Anzeige

Würzburg: Gewerkschaft sieht Mangel an seniorengerechten Wohnungen

vor 5 Monaten in Lokales
1609145628barrierefreie dusche
Foto: IG BAU

In Würzburg gibt es zu wenige Seniorenwohnungen. Das beklagt die Gewerkschaft IG BAU in Unterfranken. Demnach sei davon auszugehen, dass bis zum Jahr 2035 28.000 Menschen über 65 Jahren in Würzburg leben werden - das wäre dann mehr als jeder fünfte Stadtbewohner. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf eine Demografie-Prognose des CIMA Instituts für Regionalwirtschaft.Die IG BAU fordert daher mehr Anstrengungen bei der Schaffung seniorengerechter Wohnungen. Das bedeute Lifte statt Treppen, breitere Türen für Rollatoren und Rollstuhl sowie barrierefreie Duschen. Es sei eine demografische Notwendigkeit zusätzliche, seniorengerechte Wohnungen zu bauen, so ein Gewerkschaftssprecher.Dass schon jetzt viele Wohnungen nicht altersgerecht seien zeige sich vor allem durch die Corona-Pandemie. Gerade jetzt verbrächten viele Senioren viel Zeit zu Hause.