Anzeige

Würzburg: Illegales Autorennen - zweiter Fahrer weiter unbekannt

vor 6 Monaten in Lokales
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Aufregung war groß: Vor knapp einem Jahr hat es in der Mergentheimer Straße in Würzburg Heidingsfeld ein vermeintlich illegales Autorennen gegeben, eine Taubstumme wurde verletzt. Wer das zweite Auto gefahren ist, steht noch immer nicht fest. Das hat die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage mitgeteilt. Gleichzeitig wurde bestätigt, dass sich der Fahrer des Unfallwagens ab dem 12. Januar vor Gericht verantworten muss. Die Anklage lautet unter anderem auf versuchten Mord. Der 21-Jährige soll mit seinem AMG eine rote Ampel überfahren und dabei die Frau dabei erfasst haben.Nach dem vermeintlichen Autorennen hatten sich Zeugen bei der Polizei gemeldet. Demnach habe es sich bei dem zweiten Auto um einen silbernen Mercedes mit MSP-Kennzeichen gehandelt.