Anzeige

Würzburg: Impfungen bei Gruppe 1 im Endspurt

Topnews
vor 5 Monaten in Lokales
Corona-Impfung eine Spritze wird in einen Arm gestochen
Symbolfoto: Pixabay.com

Beim Impfen der Risikogruppe 1 in Stadt und Kreis Würzburg geht es jetzt in den Endspurt. Es fehlen etwa noch 6.800 Menschen aus dieser Gruppe, hat uns Dr. Christoph Zander, der Ärztliche Leiter des Impfzentrums, erklärt. Das ist rund ein Fünftel der Menschen aus der Gruppe 1, wie sich aus Zahlen des Würzburger Landratsamtes ergibt. Demnach warten aktuell noch 72 Personen über 80 Jahre auf ihren Termin. Aktuell können insgesamt 7.000 bis 8.000 Menschen pro Woche geimpft werden. Zander rechnet damit, dass die Gruppe 1 dann in spätestens zwei Wochen durchgeimpft sei, das Landratsamt spricht sogar von einem Abschluss der Gruppe 1 bis zum Ende dieser Woche. Zur Impf-Priorität 1 zählen beispielsweise Menschen über 80 Jahre, Bewohner und Personal in Pflegeheimen, ambulante Pflegekräfte, Impf-Personal sowie Mitarbeiter von Intensivstationen oder Notaufnahmen.

Vereinzelt sind auch schon Menschen der Risikogruppe 2 geimpft worden. Das hängt damit zusammen, dass das Präparat von AstraZeneca anfangs nur an Menschen unter 65 verimpft wurde. Laut Zander ist aber erst Anfang April damit zu rechnen, dass diese Gruppe flächendeckend Termine bekommt. Zur Impf-Priorität 2 gehören unter anderem Personen über 70, Menschen mit Trisomie 21, Contergangeschädigte oder Menschen mit transplantierten Organen. Weiter sind auch Berufsgruppen mit hohem Ansteckungsrisiko enthalten, z.B. Mitarbeiter in Arztpraxen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Förder- und Sonderschulen und im Gesundheitsdienst, sowie bei Polizei und Bundeswehr.

Insgesamt sind laut Landratsamt Würzburg rund 39.000 Impfungen verabreicht worden, davon rund 24.600 Erst- und rund 14.200 Zweitimpfungen.