Anzeige

Würzburg: Keine mobilen Luftreiniger für Schulen

Topnews
vor 14 Stunden in Lokales
Das Rathaus in Würzburg mit Innenhof
Foto: Funkhaus Würzburg

In den Würzburger Schulen wird es im Herbst keinen flächendeckenden Einsatz von mobilen Luftfiltern geben. Das hat der Stadtrat am Donnerstag mit großer Mehrheit abgelehnt und ist damit der Argumentation von Schulbürgermeisterin Judith Jörg gefolgt. Die hatte im Vorfeld argumentiert, Kosten und Nutzen stünden dabei in keiner Relation. Es soll aber bei Bedarf Einzellösungen geben. Das bedeutet, einzelne Geräte können angeschafft und / oder Fenster ausgetauscht werden. Wird eine Schule generalsaniert oder neu gebaut, sollen feste Lüftungsanlagen verbaut werden.

Die Kosten für mobile Luftreiniger in den Würzburger Schulen hatte Jörg im Vorfeld mit rund 2.000 Euro beziffert – ohne Folgekosten wie Strom oder Wartung. Ministerpräsident Markus Söder hatte sich zuletzt immer wieder für mobile Luftfilter ausgesprochen und gefordert, alle Klassenzimmer in Bayern damit auszustatten. Der Freistaat übernimmt bei der Anschaffung die Hälfte der Kosten.