Anzeige

Würzburg: Landkreis informiert über Test-Pflicht für Reiserückkehrer

vor 5 Monaten in Lokales
1609427419corona 5174671 1920
Foto: Pixabay.com

Wer aus einem Corona-Risikogebiet nach Bayern einreist, muss einen negativen Corona-Test vorweisen - und das spätestens 72 Stunden nach der Ankunft. Darauf weist das Landratsamt Würzburg zwischen den Jahren jetzt hin. Bestenfalls wird der Test vor der Einreise nach Bayern gemacht, spätestens aber dann vor Ort. Hintergrund ist eine verschärfte Regelung, die der bayerische Ministerrat kurz vor Weihnachten beschlossen hat. Die strenge Quarantänepflicht, die es bisher schon gab, bleibt bestehen. Das heißt: Wer aus einem Risikogebiet nach Bayern einreist, muss sich unmittelbar für zehn Tage in Quarantäne begeben. Eine Verkürzung der Quarantänedauer kann nur mit negativem Corona-Test frühestens nach fünf Tagen erfolgen.Von der Test-Pflicht ausgenommen sind Personen,- die nur zur Durchreise in den Freistaat Bayern einreisen und ihn auf unmittelbarem Weg unverzüglich wieder verlassen, - die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren sowie - Grenzpendler und Grenzgänger (im Sinne der Einreise-Quarantäne-Verordnung) die regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zurückkehren.Informationen zu den Testmöglichkeiten in Stadt und Landkreis Würzburg sind unter www.testzentrum-wuerzburg.de zu finden. Eine Übersicht über die aktuellen Risikogebiete gibt es unter www.rki.de.