Anzeige

Würzburg: Mitarbeiter bei H & M zum Streik aufgerufen

vor einem Monat in Lokales
Gesicht eines Mannes mit einer roten Trillerpfeife im Mund, Protest IG Bau
Foto: IG Bau

Die Angestellten bei H&M in Würzburg sind heute den ganzen Tag über zum Streik aufgerufen. Trotz der Corona-Pandemie seien es gerade die Angestellten gewesen, die alles am Laufen gehalten hätten. Die Anerkennung dafür müsse sich nicht nur in Worten, sondern auch durch eine konkrete Lohnerhöhung zeigen, fordert die Gewerkschaft ver.di. Sie verhandelt aktuell mit den Arbeitgebern über einen neuen Tarifvertrag im Einzelhandel. Ver.di fordert dabei 4,5 Prozent mehr Lohn plus 45 Euro. Außerdem soll der Mindestlohn auf 12 Euro 50 festgelegt werden.

Bei H&M in Würzburg seien im vergangenen Jahr 12 der damals 83 Stellen abgebaut, so eine Betriebsrätin. Die Arbeit sei einfach auf verbleibenden Mitarbeiter aufgeteilt worden, was zu deutlich mehr Stress geführt habe. Der Schritt sei umso ärgerlicher, da H&M auch im Corona Geschäftsjahr 2019 / 20 im stationären Handel einen Gewinn erwirtschaftet habe.