Anzeige

Würzburg: Plötzlicher Dürretod bei Fichten – neue Forschungsergebnisse

vor 5 Monaten in Lokales
0415baumsterben
Foto: Manuela Schwendener / Universität Basel

Anhaltende Dürre kann für Fichten den plötzlichen Tod bedeuten – das hat Professor Bernhard Schuldt von der Universität Würzburg zusammen mit Kollegen aus Basel herausgefunden. Bislang war davon ausgegangen worden, dass der Fähigkeit der Bäume, Wasser von den Wurzeln bis in die Äste zu transportieren, bei Trockenheit allmählich versagt. Die neuen Forschungen zeigen aber, dass es einen abrupten Kollaps gibt, wenn dem Baum über einen längeren Zeitraum Wasser fehlt. Wird ein bestimmter Grenzwert unterschritten, bricht der Wassertransport innerhalb des Baumes komplett zusammen und die Fichte kann nicht mehr gerettet werden. Die Erkenntnisse könnten nun genutzt werden, um ein dürrebedingtes Baumsterben vorhersagen zu können.