Anzeige

Würzburg: Polizei mit neuer E-Bike-Streife unterwegs

vor einem Monat in Lokales
Die neue Fahrradstreife der Polizei Würzburg
Foto: Polizei Würzburg

In Würzburg ist die Polizei ab sofort mit einer Fahrradstreife im Einsatz. Ziel sei es, näher am Bürger und dem Verkehrsgeschehen zu sein, gerade vor dem Hintergrund, dass der Radverkehr in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Die Streifen-Fahrräder sind E-Bikes im blau-gelben Polizei-Design, aber ohne Blaulicht. Damit sei man im Stadtgebiet flexibler und schneller unterwegs, zum Beispiel im Ringpark oder in Fußgängerzonen. Insgesamt gibt es bisher 27 Fahrradbeamte. Dafür stehen acht zivile und zwei uniformierte Pedelecs zur Verfügung. Längerfristig soll die Zahl der Fahrradstreifen in der Stadt auch noch ausgebaut werden. Neben Würzburg gibt es die neuen Streifen auch schon in Aschaffenburg und Schweinfurt.

Hintergrund ist die Aktion #KopfEntscheidung – mit der die Polizei das Bewusstsein für sicheres Radeln schaffen will. Denn rund jeder siebte Verkehrstote in Deutschland ist ein Radfahrer. Allein in Unterfranken kam es 2020 zu gut 15 Prozent mehr Fahrradunfällen als im Vorjahr. Dabei trug rund die Hälfte der verunglückten Radfahrer keinen Helm. Zukünftig sind noch 40 weitere Schwerpunktkontrollen in diesem Sommer geplant.