Anzeige

Würzburg: So haben sich die Mitgliederzahlen der Parteien entwickelt

vor 7 Tagen in Lokales
Bei der Wahl macht der Wähler sein Kreuzchen
Foto: Pixabay.com

Die Bundestagswahl im September rückt näher und das spüren auch die Parteien in Würzburg. Hier gibt es aber unterschiedliche Entwicklungen, was die Mitgliederzahlen angeht. Den größten Zuwachs seit April verbuchen die Grünen. Mehr als 30 Menschen traten dem Kreisverband Würzburg-Stadt bei – er hat aktuell 385 Mitglieder und ist der größte der Grünen in Unterfranken.

Auf Platz zwei steht die FDP in Würzburg mit einem Plus von elf neuen Mitgliedern seit April. Sie hat aktuell damit etwa 130 Mitglieder und ist unterfrankenweit der stärkste Verband bei den Liberalen. Rang drei belegt die AfD mit zehn Neuzugängen und dadurch jetzt 100 Mitgliedern.

Danach kommen die Freien Wähler, die acht neue Mitglieder gewonnen haben seit April und jetzt 58 insgesamt haben. Dann folgt die Linke mit drei Neuzugängen und insgesamt 90 Mitgliedern. Das Schlusslicht in Sachen neue Mitglieder bildet die SPD mit einer neuen Person. Allerdings hat sie in diesem Ranking insgesamt die meisten Mitglieder unter den Parteien in Würzburg – nämlich fast 500.

Die CSU war trotz mehrfacher Nachfrage nicht in der Lage, Mitgliedszahlen zu nennen.