Anzeige

Würzburg: Umbau von Greinbergknoten und Europastern beschlossen

vor 3 Tagen in Lokales
Autos stehen dicht gedrängt in einer Reihe
Foto: Pixabay.com

Die Verkehrsknotenpunkte Greinbergknoten und Europastern in Würzburg sollen entlastet werden. Der Mobilitätsausschuss des Stadtrats hat am Donnerstag den Planungen für mehrere Veränderungen zugestimmt.

Mehrere Baumaßnahmen geplant

Die geplanten, wesentlichen Veränderungen sind der Neubau einer Auffahrt von der Nürnberger Straße direkt auf den Stadtring Süd. Weiter soll der Stadtring in Richtung Lengfeld eine weitere Fahrspur erhalten. Weiter sollen im Bereich Greinbergknoten Abbiegespuren verlängert werden, damit es sich weniger staut. Stadteinwärts soll die B19 zudem eine eigene Fahrspur für Busse bekommen. Geplant sind zudem auch Verbesserungen für Radfahrer.

Die Stadtverwaltung soll nun die Planungen bei der Regierung von Unterfranken einreichen.

Grüne und Linke fürchten noch mehr Verkehr

Erhebliche Kritik kommt von den Grünen und Linken. Sie hatten gefordert die Diskussion im Ausschuss zu vertagen, scheiterten damit aber. Sie kündigten dann an, den Beschluss zu reklamieren. Sie fürchten durch die Umbaumaßnahmen mehr Verkehr. „Wer Straßen baut, wird Verkehr ernten“, so Linken-Stadtrat Sebastian Roth.