Anzeige

Würzburg: ver.di zufrieden mit Streik-Beteiligung

vor 14 Tagen in Lokales
Streik bei H&M in Würzburg
Foto: ver.di

Die Gewerkschaft ver.di ist zufrieden - acht von zehn der Angestellten aus der Frühschicht bei H&M in Würzburg haben sich am Streik beteiligt. Das ergibt eine Streikbeteiligung von rund 70 Prozent. H&M habe bereits andere Mitarbeiter aus "betriebsratslosen" Filialen zum Aushelfen in der Würzburger Filiale rekrutieren müssen. Die Gewerkschaft geht davon aus, dass sich auch im Verlauf des Nachmittags mehrere Mitarbeiter beteiligen werden.

Hintergrund war ein Streik-Aufruf von ver.di, um den Druck auf die Arbeitgeber in der Tarifrunde zu erhöhen. Die Verhandlungen stocken nämlich gerade. Grund ist, dass der Arbeitgeberverband durchsetzen möchte, dass die Beschäftigten je nach wirtschaftlicher Lage des Unternehmens in diesem Jahr kaum oder gar keine Lohnerhöhung erhalten. Ver.di fordert 4,5 Prozent mehr Geld plus 45 € im Monat.

Bei H&M in Würzburg wurden im vergangenen Jahr 12 Menschen entlassen, obwohl die Modekette im Corona-Geschäftsjahr 2019/2020 Gewinn gemacht habe, so einen Betriebsrätin.