Anzeige

Würzburg: Versuchter Totschlags-Prozess - Angeklagte gesteht

vor 4 Monaten in Lokales
161235950515849729731575519443justizzentrum wrrzburg fh wr 2018 2
Foto: Funkhaus Würzburg

Vor dem Würzburger Landgericht läuft seit Mittwoch der Prozess gegen eine 53-Jährige, die sich wegen versuchten Totschlags verantworten muss. Direkt zu Beginn gestand die Frau, ihrem Lebensgefährten ein großes, japanisches Küchenmesser in den Bauch gerammt zu haben. Während der Tat hatte sie gut zwei Promille Alkohol im Blut. Der Mann hatte nur dank einer Not-OP überlebt. In der Anklage heißt es, es sei schon vor der Attacke immer wieder zu Zwischenfällen gekommen - die Frau soll ihren Partner geschlagen, gebissen und mit einem Messer verletzt haben.Wie vor Gericht bekannt wurde, hatten sich die 53-Jährige und ihr Mann in einer Suchtklinik kennengelernt. Nachdem sie gemeinsam eine Wohnung bezogen hatten war es laut ihrer Aussage immer wieder zu Streitigkeiten gekommen, weil er seinen Alkoholkonsum leugnete beziehungsweise verschwieg. Er erklärte dagegen, die 53-Jährige sei auf seine getrennt lebende Ehefrau und die gemeinsamen Söhne eifersüchtig gewesen. Ansonsten sei die Beziehung liebevoll gewesen. Inzwischen hat sich das Paar laut eigener Aussage auch wieder versöhnt. In einer Woche wird der Prozess fortgesetzt.