Omega-3-Fettsäuren wichtig für den Körper

vor 7 Jahren in Service, Anzeige
1397553790lachs Mario Heinemann pixelio
Bild: Mario Heinemann / pixelio.de

Die Wirkung der Omega-3-Fettsäuren auf unseren Körper ist umstritten.
Mediziner stellten sogar wichtige Ernährungsregeln in Frage und
behaupteten, dass die Omega-3-Fettsäuren gesund seien, wäre ein Irrtum
und das Gegenteil sei der Fall. Trotzdem gehören die Omega-3-Fettsäuren nach wie vor zu den wertvollsten Nahrungsmittelbestandteilenund wer
sich genau darüber informiert, wird erkennen, dass sie für den Körper
wichtig sind.

Was sind eigentlich Omega-3-Fettsäuren?

Zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gehören auch Fett
beziehungsweise die darin enthaltenen Fettsäuren. Jedoch unterscheiden
wir hier die gesättigten, einfach ungesättigten und die mehrfach
ungesättigten Fettsäuren. In tierischen Fetten wie Butter, Wurst,
Fleisch und Milchprodukten stecken die gesättigten Fettsäuren und diese
decken bereits 50 Prozent der täglichen Fettzufuhr, was eigentlich zu
viel ist. Die einfach ungesättigten Fettsäuren, auch Omega-9-Fettsäuren
genannt, findet man in tierischen Fetten und auch in Raps- und Olivenöl.
Diese wirken sich positiv auf das LDL-Cholesterin aus, was gut für
unsere Gesundheit ist. Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren gehören zu den
mehrfach ungesättigten Fettsäuren und auch zur Gruppe der essentiellen
Fettsäuren, was wiederum heißt, der Körper kann sie nicht selbst
herstellen und wie müssen sie über die Nahrung aufnehmen. Die
Omega-3-Fettsäuren teilen sich in drei Formen auf: die
Alpha-Linolensäure, die Eicosapentaensäure (EPA) und die
Docosahexaensäure (DHA), welche alle drei von unserem Körper benötigt
werden.

Wie wirken Omega-3-Fettsäuren auf den Organismus?

Bei einem normalen Erwachsenen haben sie positiven Einfluss auf die
Blutfettwerte und können auch zu erhöhten Blutdruck senken. Gleichzeitig
sind sie wichtig für den Gehirnstoffwechsel und die Hirntätigkeit. Sie
fördern die Durchblutung und haben eine günstige Wirkung bei
Herz-Rhythmus-Störungen, sie schwächen den Verlauf chronischer
Entzündung ab und sorgen für die Gesunderhaltung der Augen. Besonders
wichtig sind sie auch für werdende Mütter, denn über die Milch werden
die wichtigen Omega-3-Fettsäuren auch an das ungeborene Kind
weitergegeben. Be Kindern unterstützen sie die körperliche und geistige
Entwicklung und bei Sportlern beugen sie Entzündungen an Muskeln und
Gelenken vor. Neue Studien haben sogar bestätigt, dass die
Omega-3-Fettsäuren den Alterungsprozess aufhalten und altersbedingte
Alltagsbeschwerden verringern.

Worin findet man die Omega-3-Fettsäuren und was ist die richtige Dosierung

Die wirksamsten Omega-3-Fettsäuren findet man in fetten Kaltwasserfischenwie Hering, Thunfisch, Makrele, Sardine und Lachs,sowie überwiegend in Lein-, Raps- und Walnussöl. Leider ist jedoch dieVersorgung über die Ernährung bei uns oft nicht ausreichend – denn werisst schon täglich fetten, frischen Seefisch. Um einer Unterversorgungvorzubeugen, können wir die Omega-3-Zufuhr durchNahrungsergänzungsmittel wie Mega-Rot-Kapseln steigern. Mega-Rot ist ein Produkt von Dr. Hittich, die Kapseln sind aus wertvollstem Krill der ArtEuphausia Superba hergestellt und haben dadurch ein hohes Gehalt anOmega-3-Fettsäuren. In der Regel reichen bei einem gesunden Menschen 0,2g und bei Kindern 0,1 g Omega-3-Fettsäuren täglich, Menschen mitHerz-Kreislauf-Erkrankungen sollten die Zufuhr auf 1 g pro Tag erhöhen.Trotzdem ist es zusätzlich wichtig, bei der Ernährung auch auf dieFettsäuremuster zu achten und insgesamt weniger Fett zu essen.Lebensmittel mit den ungesunden gesättigten Fettsäuren wie Wurst,Fleisch, Gebäck, Süßwaren und Butter sollten 10 Prozent der täglichenGesamtenergie nicht übersteigen. Stattdessen sollten mehrKaltwasserfische oder auch Fischkonserven auf den Speiseplan. BeimKochen oder für Salate ist es ratsam, wenn möglich immer Lein-, Raps-,Walnuss- und Olivenöl zu verwenden.