Paartherapie: Der letzte Versuch die Beziehung zu retten?

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
pixabay.com@Tumisu

Mit dem Partner zur Paartherapie gehen – allein die Vorstellung ist vielen Menschen unangenehm. Die Hemmschwelle, vor einer dritten Person über so intime Themen zu reden, ist oftmals groß. Dabei kann es genau das sein, was die eigene Beziehung braucht. Allerdings ist es nicht immer das Ziel der Paartherapie, die Beziehung der Paare zu retten.

Wann bietet sich eine Paartherapie an und was dürfen Sie sich davon erhoffen?

Auch wenn Fachportale im Internet rund um die Themen Liebe und Partnerschaft beraten, kommen viele Paare an einen Punkt, an dem das einfach nicht mehr ausreicht. Vielleicht haben auch Sie das Gefühl, dass jeder Versuch, Ihre Beziehung zu retten, nach hinten losgeht. Gerade dann kann ein Paartherapeut neue Impulse setzen. Denn der Therapeut kann Sie und Ihren Partner und die Muster, die sich in Ihrer Beziehung eingeschlichen haben, live erleben. Dies ermöglicht das Aufzeigen von völlig neuen Perspektiven, was Sie in Ihrer Beziehung ändern könnten. Allein der Schritt, gemeinsam zum Paartherapeuten zu gehen, kann für viele Paare sehr heilend wirken. Denn dieser gemeinsame Schritt signalisiert, dass Sie sich beide zusammen für Ihre Beziehung stark machen und bereit dazu sind, dafür Ihre eigenen Ängste an die Seite zu stellen, auch wenn Sie vielleicht Hemmungen bezüglich der Paartherapie haben. Da der Paartherapeut in die Konflikte des Paars nicht verstrickt ist, kann er als neutrale Person nicht nur dabei helfen, Muster zu durchbrechen, sondern auch einfache Missverständnisse, die jedoch zu großen Beziehungsproblemen führen können, aufzudecken.

Wer selbst als Paar bei seinen Beziehungsproblemen nicht weiterkommt, aber den unbedingten Willen zu einer positiven Veränderung hat, ist in der Paartherapie bestens aufgehoben. Dabei muss das Ziel keine Verbesserung der Beziehung sein. Schließlich können Paartherapeuten Sie auch bei einer möglichst humanen Trennung unterstützen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um zum Paartherapeuten zu gehen?

Viele Experten auf dem Gebiet der Paartherapie sind sich einig, dass viele Paare den Gang zum Paartherapeuten leider zu spät wagen. Warten Sie nicht, bis die Fronten zwischen Ihnen und Ihrem Partner so verhärtet sind, dass es kaum mehr eine andere Lösung als eine Trennung gibt. Es kann immer dann, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Beziehung aus dem Lot geraten ist, sinnvoll sein, eine Paartherapie zu machen. Ein Partner muss nicht erst fremdgehen, damit eine Therapie Sinn macht. Denn auch wenn beide Partner sich oft kritisieren oder ständig streiten, schalten Sie einen Paartherapeuten am besten so früh wie möglich ein. Lassen Sie Ihre Probleme gar nicht erst zu groß werden! Sofern beide Partner sich einig sind, dass Sie eine positive Veränderung bewirken wollen, kann ihnen der Paartherapeut meistens helfen.

Wie funktioniert die Paartherapie?

Die meisten Paartherapeuten arbeiten gesprächsfundiert. Erst einmal geht es darum, dass Sie sich vor dem Paartherapeuten über Ihre Beziehung austauschen. Da beide Partner den gleichen Sachverhalt meist anders sehen, werden in diesem Gespräch oftmals bereits die Muster des Paars offensichtlich. Der Therapeut fragt auch gezielt nach, um ein besseres Verständnis zu erlangen. Wie Sie das Problem dann gemeinsam angehen, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Zum Teil werden Paarsitzungen auch mit Einzelsitzungen, Rollenspielen, Videoanalysen oder speziellen Übungen kombiniert, um das Paar bestmöglich zu unterstützen.

Quelle Bild: pixabay.com@Tumisu