Schutz vor Cyberkriminellen: Onlineshopper wollen Sicherheit

vor 5 Jahren in Service, Anzeige
1465213204kreditkarte
pixabay.com

Onlineshopping liegt im Trend und umfasst alle erdenklichen Sparten. Von Mode über Technik und Lebensmittel bis zu Urlaubsbuchungen: Die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen aus dem Netz boomt. Für eine gewisse Unsicherheit aber sorgen mögliche Risiken beim Onlineshopping.

Sicher bezahlen und Daten schützen

Laut einer Umfrage des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) kauft fast jeder Deutsche (98 Prozent) mindestens gelegentlich im Netz ein. Mehr als die Hälfte der Verbraucher (54 Prozent) hat den Einkauf aber schon einmal abgebrochen, bevor es zum Bezahlvorgang kam. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Die meisten Verbraucher sehen im zweifelhaften Umgang mit sensiblen Daten und in unsicheren Online-Zahlungsvorgängen die größten Probleme beim Einkaufen im Netz. Neben einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, einem unkomplizierten Bestellvorgang und zeitnaher Lieferung, spielt die Vertrauenswürdigkeit eines Webshops für Verbraucher die größte Rolle beim Online-Einkauf. Als vertrauenswürdig bezeichnen Onlineshopper Webshops, die sichere Bezahlwege (85 Prozent) und eine sichere Datenübertragung anbieten (79 Prozent). Als sicher werden vor allem das Online-Bezahlsystem PayPal und die Zahlung per Rechnung nach Erhalt der Lieferung eingeschätzt.

Kriterien für einen sicheren Webshop

Eine verlässliche Antivirensoftware, eine Firewall und ein sicheres Passwort gehören zur den wichtigsten Grundvoraussetzungen für ein sicheres Onlineshopping. Das Passwort sollte aus mindestens acht Zeichen und einer Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen bestehen, die keinen Bezug zum Passwortersteller haben. Spätestens während des Bezahlvorgangs müssen die Daten verschlüsselt übertragen werden. Hier sollten Betreiber von Webshops nicht an der falschen Stelle sparen, sondern Kunden Gewissheit bieten, dass sensible Daten geschützt sind. SSL-Zertifikate speziell für Onlineshops ermöglichen sogar Verschlüsselungen mit 256 Bit. In diesem Fall erscheint in der Adresszeile des Browsers nicht „http“ sondern „https“. In manchen Browsern erscheint auch ein Schlosssymbol. Beim Betreten eines Webshops ist grundsätzlich ein gewisses Maß an Vorsicht ratsam. Die Seriosität einer Seite zeigt sich beispielsweise darin, dass die Geschäfts- und Rückgabebedingungen leicht zu finden sind und das Impressum vollständig angegeben ist. Gütesiegel sind ebenfalls ein Signal für die Vertrauenswürdigkeit eines Shops. Ein weiteres Kriterium sind Erfahrungsberichte anderer Käufer – jeder noch so kleine Shop wird heutzutage bewertet. Neben PayPal und Zahlung auf Rechnung bieten auch Zahlungen per Bankeinzug und per Kreditkarte ein hohes Maß an Sicherheit. Vorkasse und Bargeld-Transferdienste sind dagegen risikoreicher.

Bildrechte: Flickr Online Shopping Security Perspecsys Photos CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten