Wägetechnik: Höchste Präzision für die Industrie

vor einem Monat in Service, Anzeige
Industrie Produkte - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Die Industrie und das Güter-verarbeitende Gewerbe umfassen ein großes Spektrum an Branchen. Zahlreiche Unternehmen, auch kleinere Produktionsbetriebe und selbstverständlich die Logistik sind dabei auf den Einsatz moderner Wägetechnik angewiesen.

Welche Waagen jeweils zum Einsatz kommen, ist von den unterschiedlichen Produktions- und Herstellungsprozessen, der Art und Beschaffenheit der zu wiegenden Rohstoffe und weiteren Faktoren abhängig. Das grundlegende Funktionsprinzip von Industriewaagen ist allerdings gleich.

Für jeden Unternehmensprozess die passende Waage

Industriewaagen werden in allen Branchen und in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Neben Inventurwaagen, Kontrollwaagen oder Zählwaagen, gibt es auch eine Reihe an Spezialwaagen, die genau auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmensprozesses abgestimmt sind.

Moderne Industriewaagen sind heute selbstverständlich mit Schnittstellen für einen problemlosen Datenaustausch mit Computersystemen und beispielsweise Warenwirtschaftssystemen. In digitalen Zeiten kommt man auch im Bereich Wägetechnik nicht um Automatisierungsprozesse herum, wenn man seine Produktion so effektiv wie möglich gestalten will. Doch wie genau funktionieren moderne Industriewaagen?

Exakte Gewichtsmessung bis zu wenigen Mikrogramm

Heute werden in der Industrie ausschließlich elektronische Waagen eingesetzt, mechanische Waagen spielen höchstens noch im Hausgebrauch eine Rolle. Während bei mechanischen Waagen die Druckkraft auf die Wiegefläche eine entsprechende Hebelkraft bewirkt, welche auf der Waagenskala abgelesen werden kann, wirkt das Gewicht bei elektronischen Waagen auf einen elastischen Federkörper.

Anschließend wird die Druckkraft auf einen Dehnungsmesstreifen übertragen, welcher sich je nach Druckintensität verformt. Das exakte Gewicht lässt sich anschließend durch den Widerstand elektrischer Impulse, die durch den Dehnungsmessstreifen geleitet werden, feststellen. Dehnungsmesstreifen sind hochempfindliche Bauteile, die moderne Wägetechnik überhaupt erst möglich machen und Gewichtsmessungen im Mikrogramm-Bereich ermöglichen.

Moderne Mehrkopfwaagen für die Lebensmittelindustrie

Neben Tischwaagen, LKW-Waagen oder Differenzialwaagen gibt es auch Waagen, die speziell für bestimmte Produktionsabläufe konzipiert sind. Dazu zählen beispielsweise Mehrkopfwaagen. Diese kommen vor allem in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz, insbesondere die Süßwarenindustrie konnte durch diese Technik in den 1980er Jahren stark profitieren. Mehrkopfwaagen verbinden absolute Genauigkeit mit hoher Geschwindigkeit und haben sich in den letzten 50 Jahren kontinuierlich verbessert.

Moderne Mehrkopfwaagen sind in der Lage ein großes Spektrum an unterschiedlichen Verpackungsformaten zu verarbeiten, von kleinen Mengen und Kleinstmengen, beispielsweise einzeln verpackte Snacks, bis hin zu großen Beuteln. In vielen Fällen können auch bis zu acht unterschiedliche Produkte auf einer Mehrkopfwaage gewogen werden, wodurch sich dieser Typ Industriewaage auch für Mischprodukte wie etwa Müsli eignet. Die Mehrkopfwaage von Multipond ist dabei ein Beispiel für ein entsprechend hochwertiges Modell.

Fazit

Bei der Auswahl einer passenden Waage spielt zunächst einmal die jeweilige Anwendung eine Rolle. Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Faktoren zu berücksichtigen. Wie bei so vielen Aspekten der modernen Wirtschaft, spielen Automatisierungsvorgänge bei den Wiege- und Verpackungsvorgängen eine zunehmend wichtigere Rolle. Waagen, die über entsprechende Sensoren verfügen, können nicht nur Volumina, Quantitäten und Stückzahlen präzise erfassen, sondern auch Qualitätsmängel oder Fremdstoffe erkennen und diese aussortieren. Die Möglichkeiten, die moderne Wägetechnik und Industriewaagen bieten, sind dementsprechend vielfältig.