Welche Auswirkungen hat stundenlanges Gaming auf unseren Alltag?

vor einem Monat in Service, Anzeige
Sony 2619483 1280
Bild: pixabay.com

Sie arbeiten im Büro, schauen gerne lange Fernsehen oder vergessen die Zeit beim Scrollen durch Instagram und Co? Dann kennen Sie sicherlich das Gefühl, zu lange auf einen Bildschirm geschaut zu haben. Oftmals äußern sich die daraus resultierenden Auswirkungen mit trockenen Augen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlafproblemen, steifen Muskeln und in manchen Fällen sogar mit einer chronischen Fehlhaltung des Körpers. Ähnliche Symptome zeigen sich bei Gamer*innen.

Alltagstrend Gaming

Gaming kommt aus dem Englischen und ist ein klassischer Anglizismus, also ein „eingedeutschtes“ Wort. Er steht für das Spielen von Videospielen online, am Computer oder auf einer Spielekonsole. Die Gaming-Szene gewinnt seit Jahrzehnten an immer größerer Beliebtheit und es ist kein Ende in Sicht. Durch die ständig schneller werdende digitale Vernetzung weltweit und die sich dadurch immer zügiger entwickelnden Realitäten der Spielwelten, entstehen regelmäßig sogenannte Hypes, eine Art Massenphänomen, wie der allseits bekannte Fortnite-Hype. Seit Spielstart 2017 haben über 130 Millionen Spieler Fortnite gespielt und das auch in online-basierten Wettkämpfen um viel Geld. Aktuell macht die Online-Plattform Twitch in dieser Sache von sich reden, auf der man seinen Gaming-Vorbildern sogar beim Spielen zuschauen und diese sponsern kann.

Gerade weil Gaming diese große Beliebtheit erfährt und immer mehr Jugendliche damit Geld verdienen möchten, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auch immer mehr Nachwuchs-Gamer die Gefahren für die eigene Körpergesundheit nicht kennen oder unterschätzen. Wichtig ist hier vor allem das richtige Vorbeugen. Dieses besteht zum einen aus den Faktoren, die der Gamer mithilfe seines Körpers selbst beeinflussen kann, wie beispielsweise eine gesunde Haltung. Das klappt ganz einfach: sitzen mit geradem Rücken, zurückgezogenen Schultern und flach auf dem Boden aufgestellten Füßen.

Zum anderen sollte ein besonderes Augenmerk auf die Wahl von geeignetem Equipment liegen. Hierzu zählen Tisch und Stuhl, Stichwort „Lordosenstütze“, aber auch und vor allem die richtige Technik: entspiegelte Monitore für weniger blendendes Licht, ergonomische Gaming-Mäuse und -Tastaturen oder eine Laptop-Erhöhung. Für stundenlangen Zockerspaß kommt es aber auch auf den richtigen Gaming Laptop an, denn nicht jedes Gerät ist dafür geeignet. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr neuer Laptop die folgenden fünf Kriterien erfüllt, um eine langfristig sinnvolle Kaufentscheidung zu treffen:

  • Eine leistungsstarke Hardware, wie zum Beispiel einen guten Lüfter gegen das Überhitzen des Geräts,
  • Eine schnelle Grafikkarte, um die bestmögliche Bildqualität zu gewährleisten (verpixelte Spielumgebungen belasten die Augen zusätzlich),
  • Genügend Arbeitsspeicher ab einem Terrabyte,
  • Ein schnell verarbeitender Prozessor für ein ruckelfreies Spiel und
  • Einen Monitor mit mindestens Full-HD und entspiegelter Oberfläche, um die Augen weniger zu belasten.

Dennoch dürfen auch gerne mal zwischendurch kurze Unterbrechungen eingeplant werden, um aufzustehen, sich ein wenig zu bewegen und stehend durchzuatmen. Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, schaffen Sie ideale Voraussetzungen dafür, auch mal länger auf einen Monitor zu schauen, ohne die typischen gesundheitlichen Nachteile.