Winterkleidung warm und modisch – Trendbewusst durch die Kälte

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
Flickr Cutie in snow Mislav Marohnić CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Auch in Würzburg werden die Temperaturen in diesem Winter wieder mal kräftig fallen und sich gewiss des Öfteren auch deutlich unter dem Gefrierpunkt bewegen. So ist es unvermeidlich, dass man sich an Wintermorgen so seine Gedanken macht, was man denn heute wieder Warmes anziehen könnte. Das ist aber nicht ganz so leicht zu beantworten, wenn man nicht auch ein paar modische Winterkleidungsstücke im Schrank zu hängen hat. Wir erklären, wie Sie auch bei Kälte gut aussehen und was Sie brauchen, um warm zu bleiben.

Zwiebellook

Den weisen Spruch „Ausziehen kann man sich später immer noch“ haben wahrscheinlich viele von uns als Kinder im Winter von unseren Eltern gehört. Das Zwiebelprinzip hält warm, ist praktisch und bringt jede Frostbeule sicher durch den Januar. Aber auch in modischer Hinsicht kann der Lagenlook neue und ungeahnte Vorteile mit sich bringen. Kombinationen von groben mit feinen Stoffen und von Winter- mit Sommerkleidung bringen eine aufregende Mischung und wärmen nicht nur, sondern folgen auch dem trendigen Prinzip des Stilbruchs. Zu beachten ist beim Zwiebellook die Wahl der Materialien und die Möglichkeit, dass man relativ einfach und schnell die Schichten an- und ablegen kann. Reißverschlüsse und Knöpfe sind hier praktisch. Die Kunst besteht außerdem darin, den Lagenlook versteckt zu halten. Dünne Stoffe übereinander und viele kleine Schichten sind dabei hilfreich. Mehr Tipps dazu für Männer und Frauen finden sich vielerorts im Netz.

Die perfekte Winterjacke

Die Wahl der passenden Winterjacke ist nicht leicht. Sie muss warm und modisch sein, wie fast alles in der kalten Jahreszeit. Soll es ein Mantel sein oder ein Parka? Mit Daunen gefüllt oder aus Wolle? Daunen bieten einen sehr hohen Isolierwert und halten auch bei hohen Minusgraden warm. Wolle hat den Vorteil, dass sie den Träger auch bei Nässe zuverlässig wärmt, da sie Wasser absorbiert. So hat jedes Material und jede Form bei Winterjacken seine bzw. ihre Vor- und Nachteile. Zum Glück liegt die Durchschnittstemperatur in unseren Breiten nicht ganz so tief, sodass man bei der Winterjacke getrost auch nach modischen Vorlieben entscheiden kann. Egal, ob sportlich oder elegant, Mantel oder Parka, eine große Auswahl an Winterjacken kann man bei Onlineshops wie Peter Hahn finden.

Wärmende Accessoires

Klein, aber nicht zu unterschätzen sind auch winterliche Accessoires. Mütze, Schal und Handschuhe runden nicht nur das Outfit ab, sondern schützen auch die Extremitäten vor Kälte. Aber Vorsicht: Nicht alle Schals und Mützen halten auch warm. Trendige Loopschals zum Beispiel leiern schnell aus und schützen dann nicht mehr zuverlässig vor Wind und Kälte. Auch sehr grob gestrickte Mützen und Beanies sind mehr modische Accessoires als wirklich windabweisende Helfer. Es gibt aber auch trendige Begleiter, die warmhalten: XXL-Schals zum Beispiel und auch Stirnbänder haben sich als wintertauglich erwiesen. Einst ein sportliche Helfer, jetzt wärmende Trendteile. Das Praktische: Die Frisur bleibt, wie sie ist.

Winterkleidung muss also nicht immer dick und unförmig aussehen, sondern kann mit ein paar Tricks warm und modisch zugleich sein.

Bildrechte: Flickr Cutie in snowMislav Marohnić CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten