Wohnungsauflösung: Planung und Umsetzung

vor 5 Monaten in Service, Anzeige
Move 2481718 1280
Bild: pixabay.com

Eine Wohnungsauflösung & Entrümpelung wird immer dann erforderlich, wenn jemand gestorben ist, zwei Haushalte zusammenziehen oder der Umzug in ein Pflegeheim ansteht. Aus der gewohnten Umgebung wegzugehen und dabei seinen gesamten Haushalt aufzulösen – das kostet nicht nur Zeit und Energie, sondern bedeutet auch ein großes emotionales Unterfangen. In solchen Fällen sind Entsorgungsunternehmen wie das Team von Wirentsorgen.de die perfekten Ansprechpartner.

Wie Sie Entrümpelungen am besten meistern, lesen Sie im folgenden Beitrag. Hier finden Sie wichtige Informationen und Tipps für Haushaltsauflösungen bzw. Wohnungsauflösungen.

Wie gehe ich bei einer Wohnungsauflösung und einem geplanten Verkauf vor?

Eine Wohnungsauflösung ist nie einfach. Und gerade weil eine Haushalts- bzw. Wohnungsauflösung für viele eine große Herausforderung darstellt, sind strukturiertes Handeln und ein schrittweises Vorgehen so wichtig.

Schnelle Entrümpelungen bei Verkauf

Sie haben eine Wohnung geerbt und möchten diese nun zum Verkauf anbieten? Dann bleibt nicht viel Zeit für die Wohnungsauflösung. Denn eine Besichtigung mit Interessenten sollten sie immer erst nach einer Entrümpelung durchführen, weil eine leere aufgeräumte Wohnung in der Regel einen höheren Verkaufspreis erzielt.

Wer darf eine Wohnungsauflösung in Auftrag geben?

Eine Wohnungsauflösung darf nur vom Eigentümer des Hausrats bzw. der Wohnung in Auftrag gegeben oder selbst durchgeführt werden. Es sei denn, dieser ist verstorben oder aus irgendeinem Grund nicht in der Lage, eigenständig über die Wohnung zu entscheiden. Dann treten Ehepartner, Kinder oder Eltern an seine Stellen, und kümmern sich um die Wohnungs- bzw. Haushaltsauflösung.

Soll ich ein Entrümpelungsunternehmen für die Wohnungsauflösung beauftragen?

Die Auflösung einer Wohnung ist nicht einfach. Anders als bei einem Umzug wird in diesem Fall der gesamte Hausrat aufgelöst und entsorgt. In der Regel wird bei einer Haushaltsauflösung nichts mitgenommen. Gerade wer in ein Pflegeheim oder zu seinem neuen Partner umzieht, hat dazu kaum eine Möglichkeit. Dann stellt sich die Frage: wohin damit? In solchen Fälle wenden Sie sich an ein professionelles Entsorgungsunternehmen. Sie sind aufgrund ihrer Erfahrung in der Lage, die Räumung einer Wohnung oder eines Hauses schnell und effizient durchzuführen. Sie erstellen gern ein kostenloses Angebot und übernehmen auch Samstags-Aufträge. Für eine Beratung in Sachen Wohnungsauflösung, Entrümpelungen und den dazugehörigen Leistungen können Sie sich ebenfalls an so ein Team aus Ihrer Umgebung wenden.

Was ist vor der Beauftragung von Entrümpelungen zu beachten?

Bevor sie die Wohnungsauflösung in Auftrag geben, durchsuchen Sie alle Räume, Haushaltsgegenstände und auch den Keller nach persönlichen Sachen. Entfernen Sie vor den Räumungen alles aus der Wohnung oder dem Haus, was Sie unbedingt behalten möchten.

Unser Tipp für Ihre Wohnungsauflösung:

Städte und Kommunen bieten Ihren Einwohnern die kostenlose Entsorgung von Sperrmüll an. Vielleicht finden Sie so die Möglichkeit schon einen Teil des Hausrats loszuwerden.

Wie hoch sind die Kosten für eine Wohnungsauflösung?

Was Sie am Ende für eine Wohnungs- oder Haushaltsauflösung bezahlen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Führen Sie eine Wohnungsauflösung eigenständig durch, können Sie sich die Entsorgung sparen, müssen aber eine Menge Zeit und Energie investieren.

Beauftragen Sie einen professionellen Dienstleister, richtet sich dessen Preis nach:

  • Arbeitsaufwand
  • Größe und Inhalt der Wohnung
  • Umfang des Hausrats / Art der Entsorgung
  • Lage der Wohnung im Haus
  • Leistungen (Räumung, Demontage, Entsorgung etc.) und Angebot
  • Wertanrechnung durch Ankauf

Preise für Wohnungsauflösung variieren

Hinzu kommen regionale Unterschiede. Wohnungsauflösungen sind unserer Erfahrung nach in Ballungsgebieten teurer als auf dem Lande. Die meisten Entrümpelungsunternehmen bieten ihren Kunden aus diesem Grund eine kostenlose Besichtigung an, bevor sie ein Festpreis-Angebot abgeben.

Mit folgenden Preisen müssen Sie ungefähr bei einer nicht selbst durchgeführten Wohnungsauflösung rechnen:

Für eine erste Orientierung bezüglich der finanziellen Belastung bei der Wohnungs- und Haushaltsauflösung finden Sie hier ungefähre Entsorgungskosten:

  • Preis pro Arbeitskraft: 15 bis 30 € / Stunde
  • Behörden (im Todesfall): 150 bis 400 €
  • Transport Sondermüll: 11 bis 19 € / m³
  • Entsorgung Elektrogeräte: 10 bis 20 € / Stück
  • Entsorgung Bodenbeläge 5 bis 15 € / m²
  • Entsorgung Sperrmüll (für ersten Kubikmeter) 35 bis 45 € / m³
  • jeder weitere Kubikmeter Sperrmüll 5 € / m³

Hinzu kommen weitere Gebühren für die Miete und die Anfahrt eines Containers.

Wie kann ich die Kosten für eine Wohnungsauflösung reduzieren?

Steht ihnen bis zur Wohnungsübergabe ausreichend Zeit zur Verfügung, können Sie durch den Verkauf von Möbeln und Hausrat ein wenig Geld in die Kasse spülen, um es anschließend in die Wohnungsauflösung zu investieren. Außerdem verringert sich dadurch der Umfang der Entrümpelung, was wiederum Kosten spart.

Sachen verkaufen

Mit einem Garagenflohmarkt zum Beispiel oder dem Verkauf bei eBay gegen Abholung schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Besonders Bücher, CDs, DVDs und Schallplatten wird man laut unserer Erfahrung schnell los. Auch Haushaltsgeräte werden gern genommen. Vielleicht findet sich im Keller oder auf dem Dachboden noch das eine oder andere Schätzchen.

Nachlassankauf

Verkaufen Sie im Todesfall eines Angehörigen den gesamten Nachlass und lassen sich den Wert bei der Wohnungsauflösung anrechnen.

Wertvolle Gegenstände bei einer Haushaltsauflösung

Finden Sie bei einer Wohnungsauflösung wertvolle Gegenstände, wie antiquarische Bücher, altes Porzellan oder Bilder, geben Sie diese am besten bei einem entsprechenden Händler ab.

Schwere Geräte bei Wohnungsauflösungen

Waschmaschinen und andere Geräte aus der Küche oder dem Keller können Sie ebenfalls ganz gut loswerden, wenn Sie den Preis nicht zu hoch ansetzen. Dafür bekommen Sie eine kostenlose Abholung. So werden Sie die besonders schweren und Teile schnell los und sparen deren Entsorgungskosten.

Und wenn Sie nicht alles verkauft kriegen, können Sie gut erhaltenen Möbel und Kleidung in karitativen Einrichtungen oder Sozialkaufhäusern abgeben. Somit sparen Sie auch hier die Entsorgungskosten.

Wie führe ich eigenständig eine Wohnungs- oder Haushaltsauflösung durch?

Bei einer besonders kleinen Wohnung mit wenig Hausrat können Wohnungsauflösungen und Entrümpelungen durchaus selbst durchgeführt werden. Solche Räumungen brauchen wenig Zeit und auch die Entsorgungskosten halten sich bei kleinen Wohnungen in Grenzen.

Entrümpelung von großen Wohnungen

Haben Sie allerdings eine größere Wohnung oder ein Haus, kann eine Wohnungsauflösung eine ziemliche Herausforderung darstellen. Sicher ist es möglich, diese mit entsprechender Hilfe, ausreichend Zeit und Engagement zu bewältigen. Kosten entstehen dennoch – zum Beispiel für das Aufstellen eines Containers.

Die Planung ist das A und O bei Wohnungsauflösungen

Haushalts- und Wohnungsauflösungen erfordern eine gute Planung, ein zielgerichtetes Vorgehen und viel Zeit.

Entrümpelungsunternehmen benötigen für eine Wohnungsauflösung nur einen Bruchteil der Zeit, wie Sie selbst. Das ist der große Vorteil bei einer Wohnungsauflösung mit so einer Firma. Sie führen Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen täglich durch und arbeiten mit einem erfahrenen Team. Ihr Service ist umfangreich und auf die Herausforderungen bei einer Wohnungsauflösung angepasst.

Unser Tipp für Ihre Wohnungsauflösung

Erkundigen Sie sich vor der Haushaltsauflösung rechtzeitig beim Vermieter der Wohnung, wie diese am Ende übergeben werden soll. So sind Sie in der Lage, anstehende Renovierungsarbeiten in die Planung Ihrer Wohnungsauflösung zu berücksichtigen.

Haushaltsauflösung ohne Stress: So geht´s

  • Verschaffen Sie zu Beginn einen grundlegenden Überblick über die Kündigungsfrist, den Termin für die Wohnungsübergabe und alle anstehenden Arbeiten. Berücksichtigen Sie dabei auch die Kündigung ihrer Versorgungsverträge mit Strom-, Wasser-, Telefon- und Internetanbieter.
  • Planen Sie genügend Zeit für die Entrümpelungen von Wohnung, Dachboden und Keller ein, um den Termin für die Wohnungsübergabe einhalten zu können.
  • Sortieren Sie vor der Entrümpelung alles genau.
  • Immer wieder kommen wertvolle oder persönliche Gegenstände oder Dokumente bei einer überstürzten Haushaltsauflösung abhanden. Beginnen Sie lieber zu früh als zu spät mit dem Sortieren und kontrollieren Sie alles genau, bevor die Entrümpelung startet.
  • Entrümpelungen wollen gut organisiert und strukturiert sein. Gehen Sie schrittweise bei der Räumung einzelner Zimmer vor und entrümpeln Sie eines nach dem anderen.

Sperrmüll anmelden und Sondermüll entsorgen

In vielen Kommunen und Bezirken wird der Sperrmüll in kleinen Mengen 1-2 mal im Jahr abgeholt. Zusätzliche Abholungen sind ebenfalls im Angebot, allerdings dann gebührenpflichtig. Mit einem geeigneten Fahrzeug können Sie den Sperrmüll auch selber zum Recyclinghof fahren. Sondermüll wird Ihnen dort gegen eine Gebühr ebenfalls abgenommen. Dinge wie Altöl oder Batterien, die oft bei Haushaltsauflösungen anfallen, nimmt sogar der Handel entgegen.

Checkliste – Was sollte ich bei einer Haushaltsauflösung beachten?

Hier finden Sie noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die Sie unbedingt bei einer bevorstehenden Haushaltsauflösung beachten sollten:

Ihre Checkliste für Haushaltsauflösungen

  1. Überlegen Sie rechtzeitig vor der Entrümpelung was Sie noch benötigen und was nicht.
  2. Durchsuchen Sie die Wohnung nach wertvollen Gegenständen. Und das lieber mehrmals, als einmal zu wenig.
  3. Kalkulieren Sie genügend Zeit ein – auch kleinere Pannen sollten kein Problem darstellen.
  4. Wenn Sie über eine professionelle Entrümpelung nachdenken, lassen Sie sich ein kostenloses Angebot nach einer Besichtigung erstellen. Seriöse Unternehmen werden gerne auf Ihren Wunsch eingehen und Ihnen auch eine Beratung zu Ihrer Wohnungsauflösung anbieten.
  5. Vergleichen Sie ruhig 2-3 Angebote für miteinander. Bestehen Sie auf ein Festpreisangebot und lassen Sie sich die Haftpflichtversicherung des Unternehmens zeigen.

Kostenübernahme bei Haushaltsauflösungen

Nicht jeder Mensch kann sich eine Haushaltsauflösung finanziell leisten. Daher übernehmen Sozialämter in manchen Fällen die Rechnungen von Wohnungsauflösungen. Anträge für die Entrümpelung mithilfe von Leistungen des Sozialamts sind im Voraus zu stellen.

Haushaltsauflösungen im Todesfall

Im Todesfall zahlen die Erben die Rechnung für die Wohnungsauflösungen. Jedoch können die Hinterbliebenen das umgehen, indem sie das Erbe ablehnen. Dann kümmert sich der Staat mithilfe eines Nachlassverwalters um die Kosten von Wohnungsauflösungen.