Würzburg: Real wird zu Kaufland - Die Historie

vor 25 Tagen in Stadtgespräch
Kaufland Einkaufswagen
Würzburg: Real wird zu Kaufland - Die Historie

Die letzten Tage des Real-Markts in Lengfeld sind gezählt - dieser schließt am Samstag um 16 Uhr seine Tore. Ab kommenden Mittwoch öffnet der Markt dann wieder, dann allerdings als Kaufland-Filiale. Die Mitarbeiter werden übernommen - zusätzlich wird auch neues Perosnal gesucht.

Wie lange gab es den Real-Markt in der Industriestraße eigentlich?

Den Real-Markt gab es seit 2007 - doch das große Warenhaus hat eine lange Geschichte hinter sich. Ende der 1970er Jahre eröffnete es als All-Center. Es folgten die Handelsketten plaza, Continent und Interspar 1998. Interspar wurde dann aufgekauft und umbenannt in Walmart. Den gab es dann bis 2007, bevor Walmart dann zu Real wurde.
Letzendlich verkaufte Metro 2020 die Handelskette Real an einen russischen Investor, darunter auch den Real-Markt in Lengfeld.
Am 1. September wird stattdessen die neue Kaufland-Filiale eröffnet.

Was wird aus dem Real-Markt in der Nürnberger Straße?

Das ist aktuell noch ungewiss, aber auch dieser Markt hat eine Vorgeschichte und die geht zurück bis ins 19. Jahrhundert. Damals wurde das Gelände noch als Verladebahnhof genutzt. Der Bau des heutigen Warenhauses fand dann 1976 statt. Zu allererst wurde das Gebäude von verschiedenen Firmen gemietet, unter anderem von Wertkauf. 1997 übernahm dann auch hier Walmart für das Warenhaus. Seit 2007 übernahm dann der Real-Markt.