Würzburg: Schülerin gewinnt Kunstwettbewerb gegen Komasaufen

vor einem Monat in Stadtgespräch
Bunt statt blau wettbewerb gewinnerin
Foto: DAK Gesundheit.

Die Würzburger Schülerin Isabella Adelt hat den „bunt statt blau“-Bundeswettbewerb der DAK Gesundheit gewonnen. Die 16-Jährige setzte sich in dem Wettbewerb gegen rund 4.000 weitere Teilnehmer aus ganz Deutschland durch.

Ihr Bild hat die Jury überzeugt. Es stelle mehrere Versionen einer Person dar, die unter den negativen Auswirkungen von exzessivem Alkoholkonsum leidet und gleichzeitig noch mit ihrer „Originalversion“ verbunden ist so die 16-Jährige.

Hier das Bild in voller Größe sehen

Bunt statt blau wettbewerb siegerbild bild

Seit 2010 führt die Krankenkasse DAK den Wettbewerb „Bunt statt Blau“ jährlich durch und sucht das beste Plakat für die Präventionskampagne gegen exzessives Trinken.

Die Zahl der Alkoholvergiftungen in Deutschland ist im Jahr 2019 zwar zurückgegangen, allerdings wurden mit 20.727 mehr Jugendliche als Erwachsene deshalb in einem Krankenhaus behandelt. Über 3.200 davon waren zwischen 10 und 14 Jahre alt.

Das Sieger-Bild von Isabella Adelt tourt jetzt mit anderen Plakaten in einer Ausstellung durch Schulen. Die Schülerin erhält ein Preisgeld von 500 Euro.