Zinkenversteller sorgen für mehr Flexibilität bei Gabelstaplern

vor 3 Monaten in Service, Anzeige
Gabelstapler - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Die Anforderungen an Aufgaben im Warenumschlag bzw. beim Be- und Entladen werden immer umfangreicher. Um dem gerecht zu werden und für größtmögliche Flexibilität in den Arbeitsabläufen zu sorgen, gibt es zahlreiche Anbaugeräte für Gabelstapler. So können die Flurförderzeuge je nach Bedarf aufgerüstet werden. Eines der am häufigsten genutzten Anbaugeräte für Gabelstapler ist der Zinkenversteller. Wann sie zum Einsatz kommen und welche Vorteile sie bieten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Mögliche Einsatzbereiche für Zinkenversteller

Grundsätzlich können Zinkenversteller branchenübergreifend in der Industrie bzw. speziell innerhalb der Logistik zum Einsatz kommen. Sie sind unter anderem für die Aufnahme von Paletten oder Gitterboxen konzipiert. Diese können entweder längs oder quer aufgenommen, transportiert und verladen werden. Darüber hinaus sind Zinkenversteller auch für den Transport von Stangenmaterial und Rohren

ausgelegt. Weiterhin können Sie an Gabelstaplern montiert werden, um Fässer, Kabeltrommeln oder Gestelle zu transportieren. Für das Handling von Span- oder Gipskartonplatten sind Zinkenversteller ebenfalls geeignet. Nicht zuletzt kommen diese vielseitigen Anbaugeräte auch dann zum Einsatz, wenn Holzbalken, Stahlträger oder Betonfertigteile Be- und Entladen werden müssen.

Funktionsweise und Vorteile von Zinkenverstellern

Mit einem Zinkenverstellgerät kann der Abstand der Gabelzinken hydraulisch verändert bzw. genau auf die jeweilige Warenbreite eingestellt werden. Hierbei können bei einer dem Fahrzeug entsprechenden Rahmenbreite die Gabelzinken über die Fahrzeugbreite hinaus verstellt werden. Diese Funktion ist vor allem dann vorteilhaft, wenn im Betriebsablauf häufig wechselnde Lastbreiten vorliegen. Aufgrund der stabilen Rahmenkonstruktion sind Zinkenversteller extrem belastbar. Durch die sogenannte Doppelwellenführung und die angeschraubten Gabelzinken können hohe Spreizkräfte aufgenommen werden.

Um Behälter Entleeren zu können, besteht die Möglichkeit, dass Zinkenversteller in drehbarer Ausfertigung hergestellt werden. Drehbare Zinkenverstellgeräte sind hydraulisch unendlich in beide Richtungen um 360 Grad drehbar. Weiterhin können sie optional je nach Bedarf mit Teleskopgabeln ausgestattet werden. Die Zinkenverstellung kann je nach Modell mit einem separaten Seitenschub oder einem Seitenschubventil ausgestattet sein. Bei der integrierten Variante wird das Gerät anstatt des Gabelträgers direkt in den Mast eingebaut. Die Tragfähigkeitsverluste können somit sehr gering gehalten und die Durchsicht optimiert werden.

Rundzinkenverstellgeräte für besonders schwere Einsätze

Vorgehängte Rundzinkenverstellgeräte sind besonders robuste Zinkenversteller für schwere Einsätze. Selbst auf unebenem Gelände ermöglichen Sie ein sicheres und effizientes Arbeiten. Eine Besonderheit ist die große Profilüberdeckung zwischen Klammerkörper und Gabelführung. Sie ermöglicht die problemlose Aufnahme von auftretenden Spreizkräften, die unter anderem beim Transport von Coils, einzelnen oder mehreren Kabeltrommeln, Rollen oder Drahtrollen auftreten können. Dabei sind trotzdem schnelle Arbeitszyklen und millimetergenaues Positionieren der Ware im Sattel oder auf dem Dorn realisierbar.

Was vor der Inbetriebnahme von Zinkverstellgeräten zu beachten ist

Bevor Zinkversteller in Betrieb genommen werden, ist auf jeden Fall der Ölstand des zugehörigen Gabelstaplers zu prüfen. Denn für die Nutzung dieses Anbaugerätes wird eine bestimmte Menge an Hydrauliköl benötigt. Ist der Ölstand zu niedrig, muss er vor der Inbetriebnahme aufgefüllt werden. Anschließend werden die Endstellungen des Zinkverstellers bzw. aller Hydraulikzylinder angefahren. Hierbei wird der Hydraulikdruck durch Dauerbetätigung jeweils für etwa zehn Sekunden aufrechterhalten. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob alle Hydraulikverbindungen dicht sind. Ist dies nicht der Fall, müssen die Hydraulikverschraubungen gründlich nachgezogen werden.