Bei Bitcoin Era handelt es sich um einen sogenannten Krypto Robot. Auf Grundlage eines Algorithmus wird von der Software dann die Wahrscheinlichkeit von Marktentwicklungen berechnet. Der Krypto Robot entscheidet dann anhand der Ergebnisse, ob gekauft oder verkauft wird. Das Ziel? Gewinne einfahren.

Die (fast schon branchenüblichen) Versprechen des Anbieters lassen den Schluss zu, dass es hier wohl keine Gefahren gibt. Doch wer sein Geld in den Kryptomarkt steckt, ganz egal, ob über Bitcoin Era oder einem anderen Anbieter, muss sich bewusst sein, dass es immer wieder zu Verlusten kommen kann.

Alles eine Frage des Zeitpunkts

Risikoaffine Trader wie Anleger können ihr Geld beispielsweise in den Aktien-, Edelmetall- wie aber auch in den Rohstoff- und Devisenmarkt investieren. Schlussendlich kann man mit Anwendung entsprechender Strategien, natürlich in Verbindung mit der richtigen Marktentwicklung, hohe Gewinne verbuchen. Neben den fast schon klassischen Veranlagungen gibt es auch die Möglichkeit, sein Geld in sogenannte digitale Währungen, also Kryptowährungen, zu stecken.

Der Bitcoin mag zwar eine Kryptowährung und somit ein Zahlungsmittel sein, wird aber auch als Spekulationsobjekt gesehen. Denn der Kryptomarkt ist ausgesprochen volatil. Lag der Kurs des Bitcoin noch vor wenigen Jahren bei um die 100 US Dollar, so wurde Ende 2017 beinahe die 20.000 US Dollar-Marke übersprungen. Im Jahr 2018 folgte dann der Absturz – auf einmal bewegte sich der Bitcoin nur noch bei 3.000 US Dollar. Anfang 2019 kam es zum Comeback: Innerhalb weniger Monate kletterte der Kurs der digitalen Währung auf fast 14.000 US Dollar – heute (Stand: Mitte Januar 2020) kostet ein Bitcoin um die 8.000 US Dollar.

Wer also zum richtigen Zeitpunkt einsteigt bzw. aussteigt, der darf sich über attraktive Gewinne freuen. Hier kommt der Krypto Robot Bitcoin Era ins Spiel.

Was spricht für Krypto Robots?

Immer mehr Trader befassen sich mit sogenannten Handelsrobotern. Schlussendlich gibt es ein paar nicht zu außer Acht lassende Vorteile. So lässt sich der Krypto Roboter niemals von seinen Gefühlen leiten – hier wird anhand der Marktanalysen gehandelt. Und beim Thema Marktanalyse sind Handelsroboter ebenfalls schneller als Trader aus Fleisch und Blut. Denn hier gibt es keine Pause, sondern eine 24 Stunden-Beobachtung – Montag bis Sonntag.

Bitcoin Era mag vor allem für Anfänger interessant sein. Denn um zu verstehen, wie Kryptowährungen funktionieren und worauf der Markt reagiert, muss man sehr wohl in die Tiefe gehen. Zudem darf man nicht vergessen, dass die Volatilität die Chance auf Gewinne erhöht, jedoch sollte man keinesfalls das Risiko außer Acht lassen. Wer den Markt falsch einschätzt, der muss am Ende schmerzhafte Verluste einstecken.

Die ersten Schritte



Ist man zu dem Ergebnis gekommen, mit Bitcoin Era arbeiten zu wollen, so muss man sich zu Beginn registrieren. Zu Beginn ist das auf der Homepage vorzufindende Anmeldeformular auszufüllen. Hier sind der Name, eine gültige E-Mail-Adresse sowie ein Passwort anzugeben. Wurden alle erforderlichen Daten übermittelt, so kommt es zur Weiterleitung auf die Handelsplattform. Hier steht zu Beginn ein Demokonto zur Verfügung. Das heißt, man kann hier zu Beginn gefahrlos die unterschiedlichen Dienste in Anspruch nehmen.

Ein Demokonto ist vor allem für Anfänger interessant, die noch nie etwas mit einer derartigen Software zu tun gehabt haben. Geld sollte erst einbezahlt werden, wenn man sich bereit fühlt, nun mit Kryptowährungen arbeiten zu wollen – oder besser gesagt: Bitcoin Era den Auftrag erteilen will, damit hier mit der digitalen Währung gearbeitet wird.

Fazit

Natürlich geht es in erster Linie um die Frage, ob es sich bei Bitcoin Era um einen seriösen Anbieter handelt. Wirft man einen Blick hinter die Kulissen und befasst man sich mit den im Internet zu findenden Test- wie Erfahrungsberichten, so kann man zu dem Ergebnis kommen, dass es sich um eine interessante wie vielversprechende Software handelt. Wer Bitcoin Era nutzt, kann durchaus in eine attraktive Gewinnzone kommen.

Jedoch darf man nie vergessen, dass es ein Risiko gibt. Denn auch wenn von Seiten des Anbieters nur Gewinne in Aussicht gestellt werden, so heißt das nicht, dass es nicht auch zu (hohen) Verlusten kommen kann.

Bilder:
https://pixabay.com/de/photos/bitcoin-krypto-btc-kryptow%C3%A4hrung-3890348/
https://pixabay.com/de/photos/h%C3%A4nde-laptop-computer-eingabe-2069206/

Mit der richtigen Unternehmensstrategie zu mehr Erfolg
Bild: pixabay.com
04.06.2020 - 14.25 Uhr

Mit der richtigen Unternehmensstrategie zu mehr Erfolg

Ein erfolgreiches Unternehmen zu führen ist nicht immer einfach. Daher sollte man konkret schauen, dass ...

Sich mit einer hochwertigen Uhr selbst belohnen und gleichzeitig den Erfolg zeigen
Bild: pixabay.com
04.06.2020 - 14.02 Uhr

Sich mit einer hochwertigen Uhr selbst belohnen und gleichzeitig den Erfolg zeigen

Uhren sind mit Sicherheit eine besondere und wichtige Erfindung. Die Zeit messen und ablesen zu ...

Selbstgenähtes als Hobby oder Nebenjob
Bild: pixabay.com
29.05.2020 - 16.16 Uhr

Selbstgenähtes als Hobby oder Nebenjob

Viele Menschen gehen irgendeinem Hobby nach. Es gibt einfach Dinge, die einem leicht fallen, für ...

Prichsenstadt: Hat Mann sein Haus angezündet während Frau schlief?
Foto: Stephanie Hofschlaeger_pixelio.de
04.06.20 - 15:53 Uhr

Prichsenstadt: Hat Mann sein Haus angezündet während Frau schlief?

Ein 64-jähriger Mann aus Prichsenstadt soll in der Nacht auf Donnerstag versucht haben sein eigenes Haus anzuzünden. Jetzt sitzt er in U-Haft. Darüber...

Würzburg: Zeugen gesucht nach sexueller Belästigung
Symbolfoto: Funkhaus Würzburg
04.06.20 - 15:01 Uhr

Würzburg: Zeugen gesucht nach sexueller Belästigung

Die Polizei in Würzburg sucht Zeugen nach einer sexuellen Belästigung in der Innenstadt am Mittwochabend. Eine 22-Jährige war vor ihrer Wohnung in der...

Braunschweig: Stammt der Verdächtige im Fall Maddie aus Würzburg?
Foto: Metropolitan Police Service
04.06.20 - 14:21 Uhr

Braunschweig: Stammt der Verdächtige im Fall Maddie aus Würzburg?

Der mutmaßliche Mörder der 3-jährigen Maddie McCann stammt offenbar aus Würzburg. Das zeigen Recherchen unserer Redaktion, eine offizielle Bestätigung...