Es ist eine feine Sache, wenn man sich glücklich schätzen kann, einen festen und geschützten Unterstand für sein Fahrzeug zu besitzen. Denn es bedeutet schon teilweise einen gewissen Aufwand, schon alleine einen guten und sicheren Parkplatz für sein Auto zu finden, je nachdem wo und wie man wohnt. Dazu kommt, dass auch Wetterverhältnisse einem das Leben schwer machen können. Im Sommer kann es so heiß werden, dass man kaum in das Auto einsteigen möchte, wenn es vorher in der blanken Sonne gestanden hat. Im Winter sind es Schnee oder zugefrorene Scheiben, die einen aufhalten können. Dazu kommen natürlich noch Gefahren durch Sturm und Hagel (Schäden, die dadurch am Fahrzeug entstehen können). Manchmal bleibt einem auch nichts anderes übrig, als unter hohen Büschen und Bäumen zu parken. Das bietet teilweise sogar Schutz (zum Beispiel vor Sonne) aber dafür hat man oft am nächsten Tag das Problem, dass der Wagen mit lackschädigenden Vogelkot bedeckt ist.

Wie zu anfangs erwähnt, ein geschützter Unterstand ist da eine tolle Sache. Wer die Möglichkeiten und den Platz dafür hat, ist schon mal gut dran. Jetzt könnte man sich nur noch fragen, was die bessere Möglichkeit ist: Carport oder Garage? Bei einem Carport handelt es sich um einen Unterstand, der an einem Wohngebäude angebaut, in ein Wohngebäude integriert oder auch frei stehen kann. Bei einer Garage handelt es sich um eine meist abschließbare, überdachte sowie durch feste Wände umschlossene Abstellmöglichkeit.

Carports sind sehr beliebt

Mittlerweile sind die Carports äußerst beliebt geworden und für viele sind sie eine gute Alternative zu einer Garage. Oft ist es ja so, dass das Grundstück eine einfache Planung der Garage nicht zu lässt, weil es zu klein ist. Zudem stellt sich der Bau eines Carports meist als leichter dar. Zwar muss man sich den Bau, wie bei der Garage auch, erst einmal genehmigen lassen, aber dabei gibt es sehr selten Probleme. Garagen hingegen dürfen nicht überall gebaut werden, müssen festgelegte Abstände einhalten und dürfen das Straßenbild nicht stören. Ein Carport ist dazu in der Anschaffung wesentlich günstiger als eine Garage. Vernünftige Carports kann man schon für sehr kleines Geld im Baumarkt erwerben. Sie können mit der entsprechenden Anleitung leicht selbst aufgebaut werden. Vielleicht noch schöner und auch komfortabler geht es auch, wenn man sich im Internet einen passenden Anbieter sucht. Diese bieten viele tolle Möglichkeiten an, bei denen man alles bequem – auch als Bausatz – bestellen kann. Natürlich ist in der Regel auch eine Montage möglich. So einen Carport bauen zu lassen ist natürlich auch möglich, dann bestellt man den Aufbau einfach mit. Hinsichtlich der Versicherungsbeiträge für Autos erhält man übrigens auch mit einem Carport Vergünstigungen.

Viele Gestaltungsmöglichkeiten

Carports können beispielsweise aus korrosionsgeschütztem Stahl, Aluminium, Stahlbeton, imprägniertem Holz oder Glas bestehen. Variabel ist auch die Dachform. Hier ist zum Beispiel ein flaches, geneigtes, kuppel- oder pyramidenförmiges Dach möglich. Carports können komplett aus Fertigteilen, als Bausatz zum Selbstbau geliefert oder individuell nach einem Architektenentwurf erstellt werden. So kann man sehr individuell den Unterstellplatz an das eigene Haus anpassen.

Den perfekten Rasen professionell anlegen
pixabay.com
14.02.2019 - 8.36 Uhr

Den perfekten Rasen professionell anlegen

Ein schöner immergrüner Rasen hat schon etwas Besonderes. Und, wenn er auch noch im Sommer ...

Was ist ein Drehteil?
07.02.2019 - 8.16 Uhr

Was ist ein Drehteil?

Ein Drehteil ist ein Werkstück, welches durch das Drehen bearbeitet wird. Man spricht hier auch ...

Wie kann man eigentlich die eigenen Hausleitungen abdichten?
06.02.2019 - 10.30 Uhr

Wie kann man eigentlich die eigenen Hausleitungen abdichten?

In vielen Bereichen werden heute Abdichtungen genutzt, um nicht nur einen Schutz zu bieten, sondern ...