Samsung hat am 5. August offiziell neben dem neuen Flaggschiff-Smartphone mit „S Pen“ Eingabestift auch eine abgespeckte Variante vorgestellt. Bei den beiden neuen Modellen, dem Galaxy Note 20 sowie dem Galaxy Note 20 Ultra, handelte es sich mit Startpreisen ab 925 Euro jedoch um keine Schnäppchen. Wenn man jedoch dazu bereit ist drei Monate lang zu warten, kann man bereits bis zu 24 Prozent sparen, wie eine aktuelle Preisprognose von idealo zeigt.

Neue Premium-Smartphones von Samsung

Der südkoreanische Megakonzern Samsung präsentierte unter dem Motto „Galaxy Unpacked“ auf einem Online-Event einige neue Produkte. Neben der neuen Galaxy Watch 3 wurden auch das neue Galaxy Tab S7 sowie die neuen Wireless-Kopfhörer mit dem Namen „Galaxy Buds“ live präsentiert. Das Highlight des Online-Events war jedoch die Präsentation der neuen Generation der Galaxy Note-Modelle. Auf das Vorjahresmodell Galaxy Note 10 folgt, wie es viele Industriekenner bereits vor einigen Wochen angekündigt haben, das neue Galaxy Note 20. Das Nachfolgemodell des äußerst beliebten Galaxy Note 10 Plus heißt Galaxy Note 20 Ultra und ist ausschließlich in einer 5G-Ausführung erhältlich.

Keine Preiserhöhung im Vergleich zum Vorjahresmodell

Die Tatsache, dass es für das Galaxy Note 20 im Vergleich zum Vorjahresmodell keine Preiserhöhung geben wird, dürfte viele potenzielle Käufer erfreuen. Das Smartphone ist dank der aktuellen Mehrwertsteuer von 16 Prozent sogar noch etwas günstiger geworden. Für das leistungsstärkere Note 20 Ultra, welches ehemals den Plus-Suffix trug, beträgt der Startpreis jedoch 160 Euro mehr. Je nach Version sind die neuen Note-Modelle für zwischen 925 und 1.364 Euro erhältlich. Dabei wird das Galaxy Note 20 entweder als 4G oder als 5G-Version angeboten mit einem internen Speicher von 256 GB. Bei dem teureren Galaxy Note 20 Ultra kommt ausschließlich 5G-Technologie zum Einsatz. Bei der Speicherkapazität haben Kunden hier jedoch die Wahl zwischen 256 und 512 GB.

Preisprognose für die neuen Premium-Smartphones

Das Preisvergleichs-Portal idealo hat auf Basis der beiden Vorgängermodelle Note 10 und Note 9 eine Projektion für die preisliche Entwicklung der neuen Note 20-Modelle erstellt.

Samsung Galaxy Note 20: nach 3 Monaten schon 24 Prozent günstiger (Bildquelle idealo)

 

Das Galaxy Note 20 könnte so bereits drei Monate nach demMarktstart um die 24 Prozent günstiger sein. Damit könnte es schon im Herbst nur noch knapp über 700 Euro kosten. Obwohl der Preisverfall wie bei den vorherigen Modellen in den nachfolgenden Monaten abschwächen und geringer werden sollte, dürfte sich der Preis für ein neues Galaxy Note 20 nach etwa neun Monaten bei rund 600 Euro stabilisieren. Dieser Preis entspricht einem Preisverfall von imposanten 35 Prozent.

Das Ultra-Modell nach drei Monaten kaufen und rund 200 Euro sparen

Auch bei dem teuren Galaxy Note 20 Ultra 5G ist es durchaus sinnvoll, sich einige Monate mit dem Kauf Zeit zu lassen. Wenn man von der günstigsten UVP von 1.266 Euro ausgeht, dann sollte die eventuelle Ersparnis bereits nach drei Monaten rund 200 Euro oder 15 Prozent betragen. Als Basis für diese Prognose dient dabei die Preisentwicklung des VorjahresmodellsGalaxy Note 10 Plus. Nach etwa sechs Monaten sollte der Preis für das Note 20 Ultra 5G unter 1.000 Euro fallen und in den nachfolgenden Monaten kontinuierlich nach unten gehen.

Unterschiedliche Möglichkeiten der Grundstücksabgrenzung
pixabay.com
03.12.2020 - 8.13 Uhr

Unterschiedliche Möglichkeiten der Grundstücksabgrenzung

Wer ein Haus besitzt der weiß, dass es immer etwas zu tun gibt. Ob nun ...

Immobilienmakler bei Heid Immobilien
pixabay.com
02.12.2020 - 11.08 Uhr

Immobilienmakler bei Heid Immobilien

Wer sich auf einen professionellen Immobilienmakler verlässt, macht sich das Leben beim Kauf und Verkauf ...

Diese Investitionen für die Zukunft lohnen sich aktuell am meisten
pixabay.com
01.12.2020 - 9.04 Uhr

Diese Investitionen für die Zukunft lohnen sich aktuell am meisten

Wahrscheinlich musste sich jeder einmal von älteren Personen Ratschläge anhören. Man muss vorsorgen, an die ...

Gemünden: Florentini-Schule schließt Gymnasium
Foto: Henry Klingberg / pixelio.de
04.12.20 - 05:07 Uhr

Gemünden: Florentini-Schule schließt Gymnasium

In Gemünden wird es künftig nur noch ein Gymnasium geben. Der Gymnasialzweig an der Theodosius-Florentini-Schule wird geschlossen. Das teilte der Träg...

Würzburg: Kein Glühwein-To-Go mehr in der Innenstadt
Foto: Pixabay.com
03.12.20 - 17:39 Uhr

Würzburg: Kein Glühwein-To-Go mehr in der Innenstadt

Innerhalb des Würzburger kleinen Bischofshutes in der Innenstadt darf ab sofort kein Glühwein To Go mehr ausgeschenkt werden. Das hat die Stadt per Al...

Ochsenfurt: Tafel muss schließen
Logo: Die Tafeln e.V.
03.12.20 - 16:41 Uhr

Ochsenfurt: Tafel muss schließen

Die Ochsenfurter Tafel bleibt geschlossen. Der Grund: Die geplanten Corona-Schutzmaßnahmen können räumlich nicht umgesetzt werden. Das hat die Vorsitz...