Das Leasen von Autos ist in den letzten Jahren, vor allem in Deutschland, immer populärer geworden. Die wenigsten Normalverdiener können sich einen aktuellen Wagen leisten und mit Hilfe von Autoleasing wird dieses Problem behoben und ein aktuelles Topmodell kann alle paar Jahre auch von einfachen Leuten gefahren werden.

Die Funktionsweise von Auto Leasing

Das Leasen eines Autos kann mit dem Mieten verglichen werden. Man erwirbt lediglich die Nutzungsrechte, aber nicht das Eigentum. Die Nutzung beläuft sich meist auf 1-3 Jahre. Über diesen Zeitraum wird dafür eine monatliche Rate verlangt. Versicherung, Wartungskosten und die Pflege sind aber exklusive und somit nicht in der monatlichen Raten enthalten.
Randnotiz: Das Leasing sollte vorher genau überlegt und kalkuliert werden, da es nur sehr schwierig ist aus einem bestehenden Vertrag wieder rauszukommen.
Beim Leasing gibt es zwei verschiedene Varianten, wie abgerechnet werden kann. Einmal das Kilometer- und das Restwertleasing. Beim Restwertleasing wird zu Beginn des Vertrages geschätzt, wie hoch der Restwert des Autos sein wird, wenn dies zurückgegeben wird. Anhand dieses Restwertes fallen dann die monatlichen Raten aus. Dieser Wert wird in vielen Fällen aber ziemlich falsch eingeschätzt. Nach der Rückgabe des Autos wird ein Gutachter hinzugezogen, welcher den Waren Restwert des Autos bestätigt. Die Differenz muss dann nachgezahlt werden oder man bekommt diese zurück. Da aber in vielen Fällen zu Gunsten des Autohändlers gehandelt wird, wird man zu einer hohen Wahrscheinlichkeit etwas zurückzahlen müssen.
Attraktiver hingegen ist das Kilometerleasing. Hierbei wird eine Anzahl an Kilometern pro Jahr vereinbart. Meist zwischen 9.000 und 12.000. Der Restwert des Autos ist dabei egal. Lediglich gefahrene Mehrkilometer müssen nachgezahlt werden. Aber auch hierfür wird zu Beginn eine Pauschale festgelegt, sodass man relativ gut kalkulieren kann.

Vorteile und Risiken des Gebrauchtwagen Leasings

Wem auch die Raten für einen neuen Wagen zu hoch sind, der kann zum Gebrauchtwagen Leasing greifen. Gebrauchtwagen sind meist deutlich günstiger als Neuwagen, da diese schon benutzt wurden. Doch dies muss nicht immer schlecht sein. Manchmal wurden Wagen lediglich zugelassen und Probegefahren und gelten dann schon als Gebrauchtwagen. Andere haben bereits wenige Tausend Kilometer auf dem Tacho.
Bevor beim Gebrauchtwagen Leasing der Vertrag abgeschlossen wird, muss man auf jeden Fall ein paar Dinge beachten. Das Auto sollte ganz genau unter die Lupe genommen und auf etwaige Schäden überprüft werden. Am besten nimmt man dazu noch einen Freund oder Bekannten mit. Dazu sollte auch das Serviceheft eingesehen werden, wo sämtliche Details aufgeführt sind. Durch den bereits eingetretenen Verschleiß der Bauteile, sollte immer im Hinterkopf behalten.
Nichts desto trotz gibt es viele Vorteile beim Gebrauchtwagen Leasing. Obwohl die Konditionen um einiges Attraktiver sind, kann man trotzdem ein top aktuelles Auto fahren und lange Wartezeiten für Neuwagen fallen auch weg. Lediglich die Wartungsarbeiten, welche je nach Laufzeit schneller anfallen können, sollten bedacht werden. Ansonsten ist dies eine sehr attraktive Alternative zum Neuwagen Leasing.

Das Geschäft der Headhunter
Pixabay.com
17.01.2020 - 14.12 Uhr

Das Geschäft der Headhunter

Der Headhunter sollte nicht wortwörtlich mit dem Begriff des Kopfjägers (Kopfgeldjäger) übersetzt werden. Denn damit ...

Schweißprozesse optimieren dank Schweißtrennmittel
pixabay.com
17.01.2020 - 14.08 Uhr

Schweißprozesse optimieren dank Schweißtrennmittel

Unternehmen im Bereich der Fertigung stehen vor der Herausforderung, Schweißprozesse zu optimieren und auf diese ...

Entspant und ohne Wartezeit: Medizinstudium im Ausland
pixabay.com
17.01.2020 - 14.02 Uhr

Entspant und ohne Wartezeit: Medizinstudium im Ausland

Auf der Suche nach einem passenden Studiengang nach dem Abitur muss man sich nicht immer ...