Wenn es um den Einzelhandel geht, dann ist man trotz steigender Umsätze aus dem Internet auf den Gassenverkauf angewiesen. Je nach Branche werden auch heute noch massive Umsätze im Straßenverkauf gemacht. Allerdings ist auch die Konkurrenz gewachsen. Man könnte es im Umkehrschluss auch so sehen, dass die Kunden ein erhöhtes Anforderungsbewusstsein entwickelt haben. Sie bewegen sich also nur mehr für Shopping Einkäufe außer Haus, wenn sie dafür etwas Besonderes geboten bekommen. Besonders kleine Unternehmen müssen auch ihren Bekanntheitsgrad steigern. Wenn man nicht das Glück hat, bei einer der noblen Geschäftsadressen in einer Stadt zu Hause zu sein, dann wird man im Allgemeinen Probleme haben, Kunden zu akquirieren. Man muss auf Stammkunden bauen und diese zunächst einmal gewinnen. Am besten geschieht dies bei Unternehmensmessen. Jedenfalls lassen sich auf einer Messe Kunden begrüßen und über die eigenen Produkte und Dienstleistungen informieren. Man muss selbst beurteilen, wie oft man eine Messe besuchen möchte oder kann. Natürlich ist ein Messebesuch nicht billig, denn allein die Gebühr für einen Messestand beträgt nicht selten mehrere 1000 Euros.

Ausstellungsstände als bestes Verkaufsargument

Als Alternative bietet sich eine günstige Option an. Man kann den Messestand auch für die Dauer des Messebesuches anmieten. Was den Messebesuch und das Verkaufslokal eint ist die Verkaufsfläche. Sowohl im Geschäft wie auch bei einem Messebesuch sind Ausstellungskästen bzw. Messestände erforderlich. Beide Elemente dienen dem gleichen Zweck. Man will dem Kunden das Unternehmen und seine Produkte vorstellen. Manche Verkaufsargumente werden in physischer Form sogar sowohl bei einer Messe wie auch im Verkaufslokal verwendet. Schaukästen verbinden den Sinn und Zweck einer positiv gestaltbaren Gestaltung eines festen Verkaufsargumentes. Man darf nicht außer Acht lassen, dass Kunden in beiden Lokalitäten direkt auf die Produkte angesprochen werden könne.

Welche Ziele sollen verfolgt werden?

Daher besteht überall das Ziel, dass man sich auf unterschiedlichen Ebenen dem Kundenwunsch nähert. In erster Linie will man so viele Waren wie möglich verkaufen. Dieses Ziel verfolgt man gerade im Einzelhandel durch die bessere Platzierung seiner Produkte. Durch die Konkurrenz aus dem Internet sind viele Unternehmen auch gezwungen, ihre Marketingkampagnen dem neuen Niveau anzupassen. Wie man solche Kampagnen durchgeführt, kann man nur schwer abschätzen. Ob es nur hilfreiche Anzeigeschaltungen im Internet oder in Tageszeitungen sein sollen oder ein umfangreiches Paket wird, entscheidet man am besten im Einzelfall.

Selbstgenähtes als Hobby oder Nebenjob
Bild: pixabay.com
29.05.2020 - 16.16 Uhr

Selbstgenähtes als Hobby oder Nebenjob

Viele Menschen gehen irgendeinem Hobby nach. Es gibt einfach Dinge, die einem leicht fallen, für ...

Sicherheitslücken in IT-Systemen noch effektiver entdecken
Bild: pixabay.com
27.05.2020 - 15.15 Uhr

Sicherheitslücken in IT-Systemen noch effektiver entdecken

Der Schutz des eigenen Unternehmens spielt eine wichtige Rolle. Durch den Einsatz fortschreitender Technik ist ...

Aktien Demokonten und deren praktischer Nutzen
pixabay.com
26.05.2020 - 8.10 Uhr

Aktien Demokonten und deren praktischer Nutzen

Viele Menschen denken, dass ein Aktien Demokonto lediglich als Spiel anzusehen ist, durch welches man ...

Würzburg/ A3: Vollsperrung nach LKW-Unfall
Foto: privat
03.06.20 - 10:50 Uhr

Würzburg/ A3: Vollsperrung nach LKW-Unfall

Autofahrer auf der A3 bei Würzburg haben am Mittwochvormittag viel Geduld gebraucht. Zwischen Rottendorf und Randersacker war die Fahrbahn nach einem ...

Würzburg: Corona - Runder Tisch zu Kultur im Rathaus
Foto: Funkhaus Würzburg
03.06.20 - 07:24 Uhr

Würzburg: Corona - Runder Tisch zu Kultur im Rathaus

Wie kann man der unter der Corona-Krise leidenden Kultur unter die Arme greifen? Das hat OB Schuchardt gemeinsam mit dem Stadtrat und anderen Politike...

Würzburg: Uniklinik - 4,7 Millionen Euro für Nervenzellen-Forschung
Foto: Uniklinik Würzburg
03.06.20 - 07:21 Uhr

Würzburg: Uniklinik - 4,7 Millionen Euro für Nervenzellen-Forschung

Das Uniklinikum Würzburg wird in Zukunft verstärkt an Nervenzellen forschen. Das hat jetzt das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst mitgeteilt...