In Zeiten der Digitalisierung kommen Unternehmen nicht an neuen Methoden und Technologien vorbei. Das Digital Marketing ist eine dieser Methoden. Klassische Werbung hat im weitesten Sinne ausgedient und dessen Platz wird vom digitalen Marketing eingenommen.

In diesem Artikel wird die Frage beantwortet, was digital Marketing ausmacht, wie dieses sich von den klassischen Werbemethoden unterscheidet und welche Möglichkeiten existieren, um neue Leads zu generieren.

Was ist Digital Marketing?

Früher wurden Produkte im TV, über Flyer oder Inserate in lokalen Zeitungen beworben. Das digitale Marketing befasst sich mit der Bewerbung von Produkten mit Hilfe neuartiger Technologien im Internet. Das kann das Inbound Marketing sein, wo eine Website so optimiert wird, dass Kunden diese von selbst finden, aber auch Social Media Marketing, E-Mail-Marketing oder Google AdWords Anzeigen gehören dazu.

Mit Hilfe diverser Tools ist es den Marketern möglich präzise Kennzahlen zu diversen Kampagnen zu sehen, was bei Offline Marketing Maßnahmen nicht möglich ist. Es ist möglich zu sehen, wie viele Leute eine Anzeige geklickt haben, wie viel über welches Keyword bei Google auf die Seite aufmerksam geworden sind und sogar woher diese kommen und über welches Endgerät der Besuch stattgefunden hat.

Elemente zur Generierung von Leads

Das Ziel des digitalen Marketings ist es natürlich Umsätze zu erzielen bzw. neue Kunden zu gewinnen. Dafür reicht es nicht aus, dass die Nutzer einmalig auf der Seite sind. Vielmehr sollen die ein Produkt kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen bzw. im Optimalfall ihre Daten hinterlassen und zu einem regelmäßigen Besucher konvertieren.

Damit der Nutzer überhaupt in Erwägung zieht wiederzukommen oder gar seine Daten zu hinterlassen müssen die gebotenen Informationen auf einem sehr hohen Niveau sein. Doch niemand wird ohne Gegenleistung im Internet seine Daten hinterlassen. Je nach Bereich können z. B. spezielle PDF Dokumente mit Tutorials oder ähnlichem als Gegenleistung angeboten werden.

Weiterhin sind Call-to-Action Buttons eine beliebte Methode, um den Besucher auf eine Landing Page mit dem entsprechenden Produkt weiterzuleiten. Diese Buttons werden meist am Ende des Artikels platziert. Fand der Leser den Text entsprechend gut, hat dieser direkt die Möglichkeit das Produkt näher zu begutachten.

Der Kunde steht beim digitalen Marketing an vorderster Stelle und Inhalte sollten perfekt für die Zielgruppe optimiert werden. Sind Inhalte außergewöhnlich gut, können diese in heutigen Zeiten schnell viral gehen, wodurch Leads vervielfacht werden können. Wer sich diese Optimierungsmaßnahmen nicht zutraut bzw. keine Abteilung dafür im Unternehmen hat, kann eine externe Agentur bzw. ein Unternehmen beauftragen und diese äußerst wichtige Aufgabe in externe Hände geben.

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken
© alex Iby unsplash
16.09.2019 - 12.54 Uhr

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken

Der Landkreis Würzburg hat sich bereits seit längerem dem Klimaschutz verschrieben, hierfür sprechen auch die ...

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art
pixabay.com
03.09.2019 - 14.24 Uhr

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art

In Zeiten des modernen Marketings mithilfe von Internettechniken vergessen wir schon manchmal die Bedeutung von ...

Onlinesprache, Abkürzungen, Emojis und Co.
pixabay.com
26.08.2019 - 15.39 Uhr

Onlinesprache, Abkürzungen, Emojis und Co.

Ohne die sozialen Netzwerke geht heutzutage bald gar nichts mehr. So viele Menschen unterschiedlichsten Alters ...