Wer ein Auto in Mainfranken kaufen möchte, der kann unter verschiedenen Finanzierungsformen wählen. Sie alle haben ihre individuellen Vor- und Nachteile. Generell gilt, dass der Barkauf in der Regel am günstigsten ist. Doch nicht jeder ist in der Lage, den Kaufpreis cash zu zahlen. Wir schildern die Alternativen.

36 % der Autos werden in Deutschland finanziert

Eine Statistik der Deutschen Automobil Treuhand DAT aus dem Jahr 2012 brachte zutage, dass 36 % der Kaufpreise für einen Neuwagen mit einem Kredit finanziert wurden. Bei den Gebrauchtwagen waren es immerhin noch 23 %. 16 % der Neuwagenkäufer haben das Auto geleast – im Vergleich dazu leasen nur ein Prozent der Gebrauchtwagenkäufer ihre Neuanschaffung.

Beim Barkauf ist der große Vorteil, dass das Fahrzeug sofort dem Käufer gehört und niemand anderes eine Verfügung über das Auto hat. Außerdem entstehen keine weiteren Kosten für die Finanzierung und Barzahler können oft einen Preisnachlass aushandeln.

Finanzierung

Eine Alternative für den Barkauf ist ein Autokredit. Hier geht das Eigentum des Fahrzeugs erst zum Ende der Finanzierung an den Käufer über, allerdings ist hierfür im Gegenteil zum Leasing nur eine Gebrauchsüberlassung erforderlich. Besonders bei längeren Laufzeiten sind die monatlichen Raten gering, allerdings steigen auch die Kosten für den Kredit mit der Laufzeitlänge.

Beim Kredit selbst gibt es zwei Möglichkeiten: den Kredit über das Autohaus in Mainfranken beantragen und somit über die Herstellerbank oder über einen unabhängigen Kreditfinanzierer. Wer die zweite Möglichkeit wählt, tritt beim Autohändler als Barzahler auf und kann dadurch nicht selten einen Preisnachlass aushandeln. Außerdem erhalten viele Autohändler eine Provision für die Kreditvermittlung, die zulasten des Käufers geht und im Zinssatz eingerechnet ist. Günstiger geht es daher mit einem Kreditvergleich, zum Beispiel über Score Kompass (https://www.scorekompass.de/#!kreditvergleich).

Leasing

Das Leasing ist die dritte Alternative, wenn keine Barzahlung infrage kommt. Allerdings lohnt es sich mehr für Geschäftsleute, da sie die Leasingraten als Betriebsausgaben beim Finanzamt geltend machen können. Diesen Vorteil haben private Käufer nicht. Ein Vorteil beim Leasing ist, dass das Auto zum Ende der Laufzeit auch zurückgegeben werden kann und so der Besitzer immer die neuesten Modelle fahren kann.

Es gibt allerdings einen großen Nachteil: Im Vertrag ist meistens die Laufleistung begrenzt und wer an seinem Auto kleinste Kratzer hat oder es nicht penibel pflegt, der muss am Ende hierfür zahlen.

Bild: © istock.com/Martin Dimitrov

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken
© alex Iby unsplash
16.09.2019 - 12.54 Uhr

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken

Der Landkreis Würzburg hat sich bereits seit längerem dem Klimaschutz verschrieben, hierfür sprechen auch die ...

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art
pixabay.com
03.09.2019 - 14.24 Uhr

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art

In Zeiten des modernen Marketings mithilfe von Internettechniken vergessen wir schon manchmal die Bedeutung von ...

Die Zukunft des Marketings: Digital Marketing
pixabay.com
29.08.2019 - 14.13 Uhr

Die Zukunft des Marketings: Digital Marketing

In Zeiten der Digitalisierung kommen Unternehmen nicht an neuen Methoden und Technologien vorbei. Das Digital ...