Der Schutz des eigenen Unternehmens spielt eine wichtige Rolle. Durch den Einsatz fortschreitender Technik ist auch die Gefahr für Sicherheitslücken erhöht. Hierfür gibt es zwar das Sicherheitsaudit, das durchgeführt werden sollte. Mit dem Penetration Testing geht es aber noch mehr in das Detail.

Umfangreiche Sicherheitstests im Unternehmen durchführen

Das Ausspionieren von Unternehmen ist heute fast nicht mehr wegzudenken aus der Wirtschaft. Zu finde ist es in kleinen und auch in großen Kreisen. Die technischen Möglichkeiten, die durch Betrüger aufgefahren werden, sind umfangreich. Umso wichtiger ist es, dass sich Unternehmen umfangreich schützen. Bei der Inanspruchnahme von Software für den PC und anderen technischen Hilfsmitteln, sollte die Sicherheit unbedingt im Blick behalten werden. Hier gibt es ebenfalls unterschiedliche Möglichkeiten, wie das Penetration Testing. Hierbei handelt es sich um ein manuelles Testverfahren, das bei verschiedenen IT-Systemen eingesetzt wird. Die Sicherheitslücken, die anfallen können, sind besonders vielseitig. Das ist Unternehmern nicht immer bewusst. Von Rainbow Table Angriffen oder auch Pufferüberläufen wurde meist noch nichts gehört. Um das eigene Unternehmen zu schützen, sind gerade diese Faktoren jedoch besonders wichtig.

User Awareness im Fokus

Damit eine wirklich User Awareness erzielt werden kann, arbeiten gute Unternehmen beim Penetration Testing besonders umfangreich. Sie betrachten nicht nur die IT-Sicherheit. Auch weitere Aspekte gehören zum Umfang. So ist es beispielsweise notwendig, die Zutrittstechnik im Rahmen von RFID oder Mifare im Blick zu behalten. Dies betrifft nicht nur Türen, sondern auch Schleusen für die Sicherheit. Nicht zu unterschätzen ist der Aspekt, dass auch der Mensch im Unternehmen eine Sicherheitslücke darstellen kann. Daher wird er bei einem regulären Penetration Testing auch betrachtet und getestet.

Doch warum sind Sicherheitslücken eigentlich so ein großes Risiko und ist es für jedes Unternehmen wichtig, diese prüfen zu lassen? Viele Unternehmen gehen davon aus, dass sie keine sensiblen Daten haben, die Hacker interessieren können. Dies sind vor allem Unternehmen, die selbst keine Hersteller sind. Allerdings sind alle internen Daten sensibel. Das beginnt schon bei den Kundendaten, die dem Datenschutz unterliegen. Werden diese nicht optimal gesichert, können Kunden auch einen rechtlichen Weg gehen. Daher ist es empfehlenswert, sich als regionales und internationales Unternehmen mit dem Penetration Testing zu beschäftigen.

Zu hohe Schlüsseldienstrechnung: Bekommen Sie Ihr Geld zurück?
15.01.2021 - 13.49 Uhr

Zu hohe Schlüsseldienstrechnung: Bekommen Sie Ihr Geld zurück?

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügt, schon gestalten sich die kommenden Stunden schwierig. Während sich ...

Traktorführerschein – Grundlagen und Wissenswertes
pixabay.com
12.01.2021 - 17.19 Uhr

Traktorführerschein – Grundlagen und Wissenswertes

Grundsätzlich ist ein Führerschein für das Fahren eines Traktors erforderlich. Zumindest trifft diese Bedingungen auf ...

Teambuilding: So wird aus Kollegen ein Team
pixabay.com
12.01.2021 - 8.07 Uhr

Teambuilding: So wird aus Kollegen ein Team

Nur motivierte Mitarbeiter sind auch wirklich gute Mitarbeiter. In der heutigen Zeit ist es für ...

Fußball: Kickers wollen weiter aus dem Keller klettern
Die Rothosen wollen auch gegen Braunschweig jubeln; Foto: Funkhaus Würzburg
15.01.21 - 06:36 Uhr

Fußball: Kickers wollen weiter aus dem Keller klettern

Weiteres Abstiegsendspiel für die Würzburger Kickers: Am Freitagabend empfangen sie unter Flutlicht den Mitaufsteiger Eintracht Braunschweig. Die Roth...

Mainfranken: Kommunen verteilen FFP2-Masken und verweisen auf Angebote
Foto: Funkhaus Würzburg
15.01.21 - 05:50 Uhr

Mainfranken: Kommunen verteilen FFP2-Masken und verweisen auf Angebote

Ab Montag gilt in Bayern eine FFP2-Maskenpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV. Unterdessen dürfen sich weiter Risikopatienten solche Masken mit Voucher ...

Mainfranken: 2019 so wenig Wein wie zuletzt 1985
Foto: Funkhaus Würzburg
15.01.21 - 05:47 Uhr

Mainfranken: 2019 so wenig Wein wie zuletzt 1985

Der Klimawandel zeigt sich immer deutlicher im Weinbau in der Region. Im Jahrgang 2019 wurde die geringste Erntemenge seit 1985 in die Keller gebracht...