Umweltschutz liegt im Trend und lässt sich bereits in vielen Bereichen umsetzen, so auch beim Heizen. Die Würzburger Stadtwerke bieten ihren Kunden einen speziellen Tarif für Erdgas an, der dazu beiträgt, die weltweiten CO2-Emissionen zu senken. Mit diesem Tarif und einer modernen Heizungsanlage können Verbraucher einen wertvollen Beitrag zum Schutz des Klimas und der Umwelt leisten.

Energieverbrauch senken mit neuer Heizungsanlage

Ob eine Modernisierung der Gasheizung oder eine komplett neue Anlage, die Investition in moderne Heiztechnik hat zunächst einmal beträchtliche Kosten zur Folge, die meistens den vierstelligen Bereich übersteigen. Doch die neue Technik wie zum Beispiel die Gasheizungen auf der Seite von Thermondo versprechen auf lange Sicht eine lohnende Ersparnis: Der Energieverbrauch sinkt um durchschnittlich 30 Prozent. Nicht nur für den Geldbeutel eine ordentliche Entlastung, sondern auch für die Umwelt ein deutlicher Gewinn! Die Gründe dafür liegen beim weit niedrigeren CO2-Ausstoß der modernen Gasheizungen.

Der Einspareffekt kann auch schon erreicht werden, wenn nur die wichtigen Teile der Heizungsanlage ausgetauscht werden. Dazu zählen in erster Linie die Abluftführung, der Brenner sowie der Feuerungsraum. Nebenbei verringert sich auch das Risiko für eine lebensbedrohliche Explosion der Anlage. Der Gesetzgeber schreibt übrigens eine Austauschpflicht vor, sobald die Heizung ein Alter von 30 Jahren überschritten hat. Beim Kauf eines Altbaus sollten angehende Hausbesitzer daher die Kosten für eine eventuelle Erneuerung der Heizung berücksichtigen.

Klimaneutrales Erdgas: Was ist das?

Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH, kurz WVV, ermöglicht es ihren Kunden, mit dem Tarif „Mein Frankengas Klima“ ein besonders klimafreundliches Erdgas auszuwählen. Doch was macht diesen Tarif so attraktiv für umweltbewusste Stromverbraucher? Wenn Erdgas verbrannt wird, entsteht dabei CO2, dessen Emissionen eine weltweite Klimabelastung verursachen. Um diese aufzuhalten, erwirbt die WVV international anerkannte Zertifikate und investiert dadurch in Projekte, die sich dem Klimaschutz widmen – also eine aktive Unterstützung für die Umwelt! Ein Beispiel für eines dieser Projekte ist ein Wasserkraftwerk im Süden des Himalayas, wo das natürliche Gefälle eine ideale Voraussetzung für die Erzeugung von Wasserkraft bietet. Der dort erzeugte Strom landet in den Haushalten der nordindischen Bevölkerung.

Wer sich für den Tarif „Mein Frankengas Klima“ entscheidet, spart bei einer verbrauchten Kilowattstunde ungefähr 200 Gramm CO2 ein. Das bedeutet aufs Jahr gerechnet, dass ein Ein-Familien-Haus den Ausstoß von CO2 um vier Tonnen reduzieren kann. Neben einer modernen Heizungsanlage besteht also auch bei der Wahl des Erdgastarifs eine gute Möglichkeit, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Bild: ©istock.com/deepblue4you

Immer wieder Unfälle mit Gefahrguttransporten - auch in Deutschland
pixabay.com
22.01.2019 - 9.49 Uhr

Immer wieder Unfälle mit Gefahrguttransporten – auch in Deutschland

Auf Deutschlands Straßen, Schienen, Luft- und Wasserwegen lauern so einige Gefahren. Nicht nur, dass der ...

Zukunft der 3D Drucker: Etwas technische Evolution für den Hobbykeller gefällig?
pixabay.com
21.01.2019 - 9.28 Uhr

Zukunft der 3D Drucker: Etwas technische Evolution für den Hobbykeller gefällig?

Vor wenigen Jahren waren 3D Drucker ausschließlich Techniknerds vorbehalten. Was können die Geräte heute? Und ...

Hochzeitstrends 2019 - Das sollten Sie wissen, wenn Sie dieses Jahr heiraten
Foto: pixabay.com
10.01.2019 - 13.04 Uhr

Hochzeitstrends 2019 – Das sollten Sie wissen, wenn Sie dieses Jahr heiraten

Nach dem Kniefall geht es los – die Suche nach dem idealen Hochzeitskleid. Macht man ...