Laut einer aktuellen Studie gehören die Bayern zu den innovativsten Bundesbürgern. Aber was machen die Bayern besser als andere Bundesbürger, sprich: Welche Voraussetzungen muss man für eine Unternehmensgründung mitbringen und welche Gründungstypen gibt es eigentlich?.

Grundvoraussetzungen für Entrepreneure

Wer in Würzburg und Mainfranken ein Unternehmen gründen möchte, muss sich zunächst Gedanken über seine persönlichen Eigenschaften und über seine fachlichen Qualifikationen machen. Grundvoraussetzung ist, dass man dazu bereit ist, seine gesamten Kapazitäten in das Unternehmen zu investieren. Das ist vor allem in den ersten Geschäftsjahren von Bedeutung, denn hier wird der Grundstein für den Unternehmenserfolg gelegt.

Derjenige, der über eine Unternehmensgründung nachdenkt, muss sich darüber vor Augen führen, wie belastbar er unter starkem Druck und unter wirtschaftlichen Unsicherheiten ist. Die persönliche Eignung umfasst auch den Umgang mit (potenziellen) Kunden, mit Geschäftspartnern und mit Mitarbeitern. Hier steht sowohl die soziale Kompetenz als auch die Führungsqualität im Vordergrund. Ein Unternehmer muss Verhandlungsgeschick beweisen, kompromissfähig sein und weitere Kernkompetenzen aufweisen.

Fachliche Qualifikationen

Auch die fachlichen Qualifikationen spielen eine entscheidende Rolle. Man sollte sich ausreichend über die für das Vorhaben notwendigen Fach- und Sachkenntnisse informieren. Hierzu gehören auch bestimmte Zulassungs- und andere Qualifikationsnachweise, wie beispielsweise einem Meisterbrief. Des Weiteren muss man als Unternehmensgründer über viel kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Wissen verfügen.

Wichtig ist auch, sich über die rechtlichen Grundlagen für die Unternehmensgründung in Mainfranken zu informieren.

Sowohl die persönlichen als auch die fachlichen Qualifikationen müssen so objektiv wie möglich bewertet werden. Schließlich handelt es sich bei der Führung einer Firma nicht um eine kurzweilige Veranstaltung, sondern um ein langfristiges Vorhaben. Wenn man sich bereits vor der Gründung etwas vormacht, ist das Vorhaben zum Scheitern verurteilt.

Franchising in Würzburg und Mainfranken

Die Neugründung und das Franchising zählen zu den häufigsten Gründungstypen. Das Franchising bietet einem die Möglichkeit, sich mit einer bereits auf dem Markt erprobten Idee selbstständig zu machen. Im Rahmen einer Franchise zahlt man eine Lizenzgebühr, um an seinem Standort das Konzept des Franchise-Gebers umsetzen zu dürfen. Im Vergleich zur Neugründung ist das Unternehmensrisiko hier allgemein etwas geringer. Das liegt vor allem daran, dass der Franchise-Geber dem Franchise-Nehmer unterstützend und beratend zur Seite steht. Es ist sehr wichtig, dass eine harmonische und faire Zusammenarbeit zwischen den beiden Parteien besteht. Für die Wahl des Franchise-Systems muss man unter anderem genau erörtern, welcher Wettbewerbsvorteil durch die Zusammenarbeit besteht: Gibt es in Würzburg und Mainfranken bereits eine große Konkurrenz oder kann ich mich auch mit einer Neugründung auf dem Markt etablieren?

Neugründung in Würzburg und Mainfranken

Die Neugründung eines Unternehmens ist der häufigste Gründungstyp nach dem Entschluss für eine Selbstständigkeit. So kann man das Unternehmen nach seinen eigenen Vorstellungen aufbauen. Man muss von seiner Geschäftsidee überzeugt und sehr motiviert sein. In der Anfangsphase geht es vor allem darum, Kunden zu binden und Lieferantenbeziehungen aufzubauen.

Bild: ©istock.com/Jacob Ammentorp Lund

Gezielte Jobsuche im  Internet
Bild: pixabay.com
17.07.2018 - 12.53 Uhr

Gezielte Jobsuche im Internet

Für manche gleicht es einem Lottogewinn, wenn es darum geht, den richtigen Job für sich ...

Die World Series of Poker 2018 – Vor dem Finale
pixabay.com
10.07.2018 - 12.04 Uhr

Die World Series of Poker 2018 – Vor dem Finale

Es gibt wohl auf der ganzen Welt kein Poker-Turnier, welches so viel Aufsehen erregt wie ...

Wohnungssuche in Bamberg
pixabay.com
26.06.2018 - 14.51 Uhr

Wohnungssuche in Bamberg

Wohnen in Bamberg wird immer attraktiver. Die Lage der Stadt ist optimal und gilt als ...