Gitarrenfestival: "ZSÓFIA BOROS"

in 3 Tagen in Konzerte


Die ungarische Gitarristin Zsófia Boros wurde 1980 in Prag geboren und studierte in Bratislava, Budapest, an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (der Stadt, in der sie heute lebt) und an der Francisco Tárrega Guitar Academy in Pordenone, Italien. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter erste Preise beim North London Music Festival, beim Concorso Internationale Val Tidone, beim Paganini-Wettbewerb in Parma und beim Premio Enrico Mercatali in Gorizia. Ihre Programme sind spannende Grenzgänge zwischen Klassik, zeitgenössischer Musik und Weltmusik.

Mit ihrer bei ECM erschienen CD „Local Objects“ hat sie international Aufsehen erregt.


Nora McCarthy vom Jazz Inside Magazin schrieb über ihr Spiel auf der CD: „Nichtnur ihr musikalisches Können ist exquisit, sondern auch ihre seelenhafte Intuition, Emotionalität und musikalische Vorstellungskraft sind außergewöhnlich.“