Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet

26.11.2022, 09:00 Uhr in Freizeit

Junge Retter braucht die Welt!

Die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet bietet am 26.11.2022 einen kostenlosen Aktionstag zur Klimakrise in Würzburg an.

Am 26. November 2022 findet in der Würzburger St.-Ursula-Schule, Augustinerstr. 17, 97070 Würzburg von 9:00 bis 17:30 Uhr eine kostenlose Plant-for-the-Planet Akademie statt. Hier bilden Kinder andere Kinder zu Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit aus, pflanzen gemeinsam Bäume und lernen Spannendes zum Klimaschutz. Mitmachen können Mädchen und Jungen zwischen 9 und 12 Jahren.

Während der Akademie lernen die Kinder ganz konkret, wie die Klimakrise ihre Zukunft und das Leben von Menschen weltweit bedroht. Das hören sie nicht von einem Erwachsenen, sondern von anderen Kindern. Denn Kinder hören Gleichaltrigen viel lieber zu. Die Kinder entwickeln in Gruppen selbst Aktionen für ihre Zukunft und pflanzen mit ihren eigenen Händen Bäume. Ein Rhetoriktraining schult sie im selbstsicheren Auftreten – denn als Botschafter*innen haben sie eine Botschaft, die sie hinaustragen wollen!

Die Akademien waren als offizielle Maßnahme der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet und werden vom Bundesumweltministerium empfohlen. Plant-for-the-Planet ist eine Kinder- und Jugendinitiative. 2007 rief der damals neunjährigen Felix Finkbeiner die Initaitive ins Leben. Im Mai 2018 wurde er für sein Engagement von Bundespräsident Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die Akademie in Würzburg wird eigeninitiativ von Schülerinnen der St.-Ursula-Schule organisiert.

Kinder können sich unter www.plant-for-the-planet.org/de/mitmachen/akademien/20221126wurzburg/details kostenlos anmelden. Interessierte Lehrer*innen und Eltern können sich ebenfalls als Begleitperson anmelden.

Über Plant-for-the-Planet

Die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet wurde 2007 ins Leben gerufen. Auf Initiative seiner Lehrerin recherchierte der damals 9-jährige Felix Finkbeiner über die Klimakrise. Er las von der Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai, die mit Frauen in Afrika in 30 Jahren 30 Millionen Bäume gepflanzt hatte. Bäume, um das Klima zu schützen und Menschen Selbstbewusstsein zu geben – eine starke Idee! Als Felix sein Referat hielt, entwarf er die Vision, Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume als CO2-Ausgleich pflanzen. In den folgenden Jahren entwickelte sich Plant-for-the-Planet zu einer weltweiten Bewegung. Auf Akademien bilden sich die Kinder gegenseitig zu Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit aus – 92.837 Kinder und Jugendliche aus 75 Ländern (Stand 31.12.2021) sind schon dabei. Sie halten Vorträge und pflanzen Bäume. Ziel der Kinder- und Jugendinitiative ist mittlerweile, dass die Menschheit 1.000 Milliarden Bäume pflanzt und schützt. Bäume sind ein günstiges und effektives Mittel, das klimaschädliche CO2 aus der Atmosphäre zu binden und so den Menschen einen Zeitjoker zu verschaffen, um die Treibhausgas-Emissionen auf null zu senken und die Klimakrise abzuschwächen. Das belegt auch eine wissenschaftliche Studie des Crowther Lab der ETH Zürich. 2011 übergab das Umweltprogramm der Vereinten Nationen, kurz UNEP, die traditionsreiche Billion Tree Campaign an Plant-for-the-Planet – und damit den offiziellen Weltbaumzähler. Ausgebaut zur Trillion Tree Campaign (engl. Trillion = 1.000 Milliarden, 1 Billion) bietet sie als Web-App und Handy-App die Plattform, um das ambitionierte Ziel zu erreichen. Mit der Plant-for-the-Planet App kann jede*r mit wenigen Klicks an eines von nahezu zweihundert verschiedenen Renaturierungsprojekten aus aller Welt Bäume spenden: plant-for-theplanet.org . Die Plattform ist quelloffen, für alle Beteiligten kostenlos und die Daten sind sicher und geschützt. Jede Spende fließt zu 100% direkt an das ausgewählte Projekt. 2013 entschied Plant-for-the-Planet, Verantwortung für eine eigene Renaturierung zu übernehmen. Auf der Yucatán-Halbinsel in Mexiko im Bundesstaat Campeche pflanzt Plant-for-the-Planet seit 2015 pro gespendetem Euro einen neuen Baum. Das Projekt zeigt, wie einfach es ist, im großen Stil effizient und ökologisch sinnvoll Bäume zu pflanzen und wird inzwischen auch für wissenschaftliche Forschung zur Renaturierung genutzt.

  • St.Ursula-Schule Würzburg

Termine