Open Air: "Herzschlag – eine site-spezifische Choreographie"

vor 2 Tagen in Freizeit

Die neue Produktion des Theater tanzSpeicher ist in diesem Jahr ein Open Air Projekt an einem besonderen Veranstaltungsort: dem Landesgartenschau-Gelände am Hubland in Würzburg. Die Choreographie von Thomas K. Kopp verbindet die Aktionen der PerformerInnen mit dem Flair des Wiesenparks, der durch seine Weite, das Grün und die besondere Raumsituation gekennzeichnet ist. Das bogenförmige Gebäude „Belvedere“ wird in die Choreographie einbezogen und multimedial bespielt. Inhaltlich ist das Herz im Mittelpunkt des emotionalen Stückes, das nach den Monaten des erzwungenen Abstandes zueinander ein tief berührendes LiveErlebnis bietet.

Im Mittelpunkt steht das Bühnengeschehen mit den Aktionen der professionellen Tänzerinnen und Tänzer aus Bewegung, Sprache und Installation. Ein weiterer Baustein sind Klangbilder und Soundschleifen, die teils mit Videoprojektionen kombiniert werden. Über das Geschehen auf der Bühne hinaus geht das Lichtkonzept, für welches das Theater tanzSpeicher die Firma Steinigke Showtechnic und das Augustinerkloster Würzburg gewinnen konnte. Mit deren Ausrüstung und Know How wird auch der Belvedere-Bogen bespielt, so dass das Publikum rundum von Klang, Licht und Tanz umgeben ist. https://www.steinigke.de/

Wunderwerk Herz
Das Herz ist das erste Organ, das im Embryo angelegt wird. Zu diesem Zeitpunkt ist
er nur 4 Millimeter groß, das Gewicht ist noch gar nicht messbar – aber das Herz
schlägt schon – anfangs zart und langsam, doch schon bald bis zu 120 Mal pro
Minute. Und dann hört es nicht mehr damit auf, solange wir leben.

Vor dem Wunder des Herzschlages verbeugt sich Thomas Kopp mit seiner emotionalen Choreographie. Gerade nach den vielen Monaten der pandemiebedingten Abgrenzung und Vereinzelung der Menschen, ist das Herz voller Sehnsucht nach Gemeinschaft, nach dem Schönen, nach dem Verbindenden. Fünf Performerinnen und Performer sorgen für ein emotionales Live-Erlebnis aus Tanz, Text, Performance, Sound, Video und Musik.

Die Bewirtung vor Ort übernimmt das Bistro am Belvedere der AWO Unterfranken.
Zur Landesgartenschau 2018 eröffnet, wird es seit Juli 2020 als Inklusionsbetrieb geführt. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten in Küche und Service zusammen. http://www.bistro-belvedere.de...