Wettfreunde beschäftigen sich vor jeder Wettabgabe ausführlich mit den Wettquoten. Sie sind nahezu immer auf der Suche nach den besten Offerten, um einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen. Das damit verbundene Risiko sollte dabei natürlich so gering wie möglich gehalten werden. Kaum ein Spieler macht sich jedoch Gedanken darüber, was Wettquoten überhaupt sind und wie sie zustande kommen. Wir sprechen hier keinesfalls von Angeboten seitens des Buchmachers, welche individuell und beliebig offeriert werden. Hinter den Wettquoten stehen genaue und zeitaufwendige Überlegungen. In unserem Ratgeber werden wir die gesamte Thematik hinsichtlich der Wettquoten unter die Lupe nehmen. Wir erklären dir, was Quoten bei Sportwetten überhaupt sind und wie sie entstehen.

 

Was sind Wettquoten? Die Erklärung!

Die Wettquote wird gerne auch als Quote bezeichnet. Sie gibt Auskunft über den relativen Gewinn, den Spieler bei einem richtig getippten Ergebnis erhalten. Für den Tipper geben die Quoten bei Sportwetten exakt an, welche Gewinnsumme letztendlich erzielt werden kann.

Wer schon mal einen Blick auf unterschiedliche Buchmacher geworfen hat, der dürfte den Darstellungen der Wettquoten schon begegnet sein. Wir möchten dir nun ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung aufzeigen:

FC Bayern – Real Madrid: 3.10 – 2.50 – 1.60

Wetteinsteiger werden an dieser Stelle vermutlich etwas verwirrt sein, denn statt zwei Quoten sind hier drei zu sehen. Dies hat allerdings einen ganz einfachen Grund – Neben den Sieg und Niederlage Wetten können auch Unentschieden Wetten als mögliches Ergebnis auf dem Wettschein platziert werden. Die erste Zahl „3.10“ steht für Sieg FC Bayern bzw. Niederlage Real Madrid. Die zweite Quote „2.50“ steht für Unentschieden und 1.60 für Sieg Real Madrid sowie Niederlage FC Bayern.

 

Die Gewinnberechnung

Anhand des obenerwähnten Beispiels möchten wir uns nun kurz der Erklärung der Gewinnberechnung widmen. Wer nun seine mögliche Gewinnsumme errechnen möchte, der muss die Summe des Einsatzes mit der jeweiligen Quote multiplizieren. Bei einer erfolgreichen Wette auf FC Bayern wird der Einsatz somit mit 3.10 multipliziert. Bei einem Einsatz von 100 Euro ergibt dies eine Gesamtsumme von 310 Euro. Der Reingewinn liegt in diesem Beispiel bei 210 Euro.

 

Was sagen die Quoten bei Sportwetten über das Ereignis aus?

 

Bei der Quoten Erklärung sollten Sportwetter grundsätzlich nur eines wissen: Sind die Quoten gering, so tritt das jeweilige Ergebnis mit großer Wahrscheinlichkeit ein. Bei hohen Quoten ist es genau anders herum, denn hier ist der Eintritt des Ergebnisses eher unwahrscheinlich. Einige Buchmacher bieten bei bestimmten Partien sowohl für Sieg, als auch für Unentschieden exakt die gleichen Quoten. In diesem Fall sind sich die Wettanbieter nicht ganz einig darüber, welches Ergebnis letztendlich eintreten wird.

Es gilt zu wissen, dass die Quoten dabei fix oder variabel sein können. Viele Kunden fragen sich vermutlich nun, was es mit diesen Bezeichnungen auf sich hat? Ganz einfach – „Fix“ steht für feste Quoten, die keinerlei Änderungen durchleben. Hingegen dazu können sich variable Quoten im Verlaufe der Zeit ändern.

 

Mit Wettquoten Vergleich die besten Quoten finden

Jeder Wettanbieter berechnet die Eintrittswahrscheinlichkeiten für Spielausgänge auf eine andere Art und Weise. Daraus ergeben sich verständlicherweise auch sehr unterschiedliche Wettquoten. Höhere Quoten bringen natürlich auch größere Gewinnsummen mit sich. Genau aus diesem Grund sollte jeder Tipper den Willen dazu haben, die Top-Quoten für Sportwetten ausfindig zu machen. Auf eigene Faust funktioniert dies aber nicht immer besonders gut. Schließlich müssen hierfür sämtliche Quoten der vorhandenen Bookies recherchiert und miteinander verglichen werden. Eine wesentlich komfortablere Lösung stellen sogenannte Wettquoten- und Wettanbieter-Vergleiche dar. Werfe hierfür doch einfach einen Blick auf Wettanbietervergleich.de.

 

Was du über Quoten bei Sportwetten wissen solltest

 

Zu den am gründlichsten festgelegten Wettquoten zählen die Fußball Quoten. Dies liegt in erster Linie daran, dass die meisten Wettfreunde genau auf diese Disziplin tippen. Genau aus diesem Grund liegt der Quotenschlüssel hier am höchsten. Je nach Partie und Ereignis können die Werte bis auf 97 Prozent ansteigen. Lukrative Gewinne sind bei Fußballwetten daher keine Seltenheit. Je bekannter die Liga, desto höher sind die Quoten. Auch große Sportereignisse wie die WM, EM oder Champions League erhalten sehr gute Quoten.

 

FAQ – Fragen und Antworten zur Wettquote bei Sportwetten

Wer legt die Quoten bei Sportwetten fest?

Jeder Buchmacher berechnet seine Quoten für die jeweilige Spielpartie eigenständig. Für die Berechnung nutzen die Wettanbieter zumeist recht komplexe Computerprogramme. Diese berücksichtigen natürlich auch Statistiken aus der Vergangenheit, sodass dem Spieler perfekt berechnete Quoten vorliegen. Bei der Festlegung der Wettquoten spielen allerdings auch die aktuellen Ereignisse wie beispielsweise Spielausfälle und Taktiken eine wichtige Rolle.

 

Worin liegt der Unterschied zwischen einer Brutto- und Nettoquote?

Die Bruttoquote ist nichts anderes als die offerierte Wahrscheinlichkeit des Wettanbieters – Zum Beispiel 2.50. Hiervon wird im Normalfall noch die Wettsteuer abgezogen. Diese beträgt exakt 5 Prozent und wurde vor einigen Jahren für alle deutschen Wettfreunde eingeführt. Nach diesen Abzügen ergibt sich letztendlich die Nettoquote. Häufig wird die Wettsteuer direkt vom Einsatz abgezogen, sodass sich dieser um die Steuerkosten verringert. Es gilt zu wissen, dass die Wettsteuer für alle abgegebenen Sportwetten gilt, völlig egal ob online oder offline und unabhängig davon, ob die Wetten tatsächlich gewonnen oder verloren werden.

 

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für die Tippabgabe?

Darüber lässt sich streiten, denn während die einen behaupten: Der frühe Vogel fängt den Wurm – sind die anderen der Meinung, dass eine Wettabgabe einige Minuten vor Anpfiff am erfolgversprechendsten ist. An dieser Stelle können wir nur folgendes empfehlen: Jeder sollte seine eigene Strategie finden. Nur so hat man die Chance auf die größten Quoten. Bei geplanten Favoritentipps in Form von Livewetten macht es sogar Sinn, bis nach dem Spielanpfiff zu warten.

 

Unser Fazit

Die Wettquote gibt Auskunft über den Multiplikator mit dem der Einsatz multipliziert wird. Anhand dieser Berechnung lässt sich schnell herausfinden wie hoch die mögliche Gewinnsumme ist. Je größer die Quote, desto niedriger die Eintrittswahrscheinlichkeit des jeweiligen Spielausgangs. Demzufolge gibt es vor allem für Tipps auf bekannte Favoriten recht niedrige Wettquoten. Hingegen dazu werden Außenseiter Prognosen mit besonders hohen Quoten belohnt. Ein Quoten- und Wettanbieter Vergleich hilft dabei stets die besten Wettanbieter mit den höchsten Quoten zu finden. Erfahrungsmäßig weiß man mittlerweile, dass es sowohl Bookies mit einem recht hohen Quotenniveau gibt, als auch Anbieter die eher weniger ausbezahlen. Möchtest du dir stets die Bestquoten sichern, dann solltest du dich unbedingt nach einem großzügigen Wettanbieter umsehen. Schaue doch einfach auf Wettanbietervergleich.de vorbei.

 

 

Thomas Wos – erfolgreich in unterschiedlichen Bereichen
pixabay.com
31.07.2018 - 8.57 Uhr

Thomas Wos – erfolgreich in unterschiedlichen Bereichen

Der in der Schweiz lebende Deutsche entdeckte schon in seiner Schulzeit sein Interesse für Werbung. ...

Fußball: Der Stand der bayerischen Vereine
pixabay.com
24.07.2018 - 11.02 Uhr

Fußball: Der Stand der bayerischen Vereine

Wer beim Thema Fußball nach Bayern schaut, wird zweifelsohne an den FC Bayern München denken. Das ...

Region Mainfranken: Erhöhen moderne Varianten der Türverriegelung wirklich die Sicherheit?
23.07.2018 - 11.42 Uhr

Region Mainfranken: Erhöhen moderne Varianten der Türverriegelung wirklich die Sicherheit?

Zur Erhöhung der Gebäudesicherheit und zum Schutz vor Einbrechern werden in der Region Mainfranken immer ...