Babys und Kleinkinder schützen – dieses Ziel hat sich der Landkreis Kitzingen auf die Fahnen geschrieben. Landrätin Tamara Bischof hat jetzt eine Kinderschutzkonzeption unterschrieben. Darin ist festgelegt, wie sich Verantwortliche wie etwa Ärzte oder Hebammen in Fällen verhalten sollen, bei denen das Kindeswohl gefährdet sein könnte. Die Koordinierte Kinderschutzstelle KoKi des Landkreises hat im letzten Jahr 85 solcher Fälle betreut, aktuell sind es 63.



<< Zurück zur Übersicht