Patienten mit Seltenen Erkrankungen sollen in Zukunft schneller die richtige Diagnose bekommen – das ist das Ziel der neuen Lotsenstruktur der Uniklinik Würzburg. Patienten mit unklarer Diagnose weisen häufig zusätzlich psychische Probleme auf, die wiederum die Symptome der Seltenen Erkrankung verschleiern können. Deswegen sollen in Zukunft Ärzte verschiedener Fachrichtungen zusammenarbeiten, um so schneller eine Diagnose zu stellen. Neben der Uniklinik Würzburg wird dieses Projekt an zehn weiteren Kliniken für insgesamt rund 5,3 Millionen Euro gefördert.



<< Zurück zur Übersicht