Die Stadt Würzburg wird auch weiterhin verantwortungsvoll mit Kunstgütern umgehen, die während der NS-Zeit ihren rechtmäßigen Eigentümern geraubt wurden. Dafür hat sich der Hauptausschuss am Donnerstagnachmittag ausgesprochen. So wird die Stadt alle gestohlenen Kunstgüter an die Eigentümer oder deren Erben zurückgeben beziehungsweise versuchen, andere faire Lösungen zu finden. Bei der NS-Raubkunst handelt es sich vorwiegend um jüdisches Eigentum.



<< Zurück zur Übersicht