Das Angebot und die Nachfrage nach Ausbildungsstellen in der Region bewegen sich immer mehr auseinander. Das berichtet die Agentur für Arbeit. Das vierte Jahr in Folge hat sich das Angebot an Lehrstellen erhöht, aber die Nachfrage ist gesunken. 2018 konnten knapp 700 Stellen nicht besetzt werden. Das liegt wohl an der Vorliebe zum Studieren und den rückläufigen Schülerzahlen. Die Folge: Die Fachkräftesituation ist sehr angespannt. Vor allem im Hotel- und Gaststättenbereich oder in vielen Teilen des Handwerks. Der beliebteste Ausbildungsberuf bei den Frauen ist medizinische Fachangestellte, bei den Männern der KFZ-Mechatroniker.



<< Zurück zur Übersicht