Wegen Steuerhinterziehung muss sich am Dienstag ein 58-Jähriger vor dem Amtsgericht Würzburg verantworten. Der Mann, der Geschäftsführer einer GmbH gewesen ist, soll fünf falsche Umsatzsteuererklärungen gemacht haben. Der Steuerschaden liegt bei 125-tausend Euro. Einen Teil soll der Mann bereits wieder ausgeglichen haben. Allerdings sind noch knapp 12-tausend Euro offen.



<< Zurück zur Übersicht