Er hätte eine Rohrbombe bauen können, deswegen steht ab Mittwoch ein 31-Jähriger vor dem Landgericht Schweinfurt. Laut Anklage wurden in der Wohnung des Landkreisbewohners knapp 50 Gramm Schwarzpulver aus Feuerwerkskörpern gefunden. Darüber hinaus besaß er das notwendige Zubehör wie Kabel und Fernsteuerungen. Zu welchem Zweck der Mann die Rohrbombe bauen wollte ist nicht bekannt. Außerdem soll er zwei Jahre lang in seiner Wohnung Marihuana angebaut haben. Der 31-Jährige muss sich jetzt wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes sowie der Vorbereitung eines Explosionsverbrechens verantworten.



<< Zurück zur Übersicht