Die Chancen, dass es in Würzburg kein flächendeckendes Dieselfahrverbot gibt, sind etwas gestiegen: Der Umweltausschuss des Bundestages hat den Weg für eine Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes frei gemacht. Darüber wird am Donnerstag der Bundestag entscheiden. Damit wären Fahrverbote unverhältnismäßig, wenn Stickoxid-Grenzwerte nur leicht überschritten werden. In Würzburg war dies in der Vergangenheit der Fall. Momentan liegt er sogar knapp unter dem EU-Grenzwert. Die Deutsche Umwelthilfe hat eine Klage eingereicht: Sie will erreichen, dass in Würzburg keine Diesel mehr fahren dürfen.
<< Zurück zur Übersicht