In Würzburg wollen am Vormittag die Schüler wieder für den Klimaschutz auf die Straße gehen. Ab 11 Uhr starten die „Fridays for Future“ vor dem Hauptbahnhof, Endpunkt ist diesmal vor der Regierung von Unterfranken. Die Organisatoren haben 500 Teilnehmer angemeldet, hoffen aber auf noch mehr Schüler. Beim letzten Mal vor zwei Wochen waren rund 250 Schüler durch die Stadt gezogen. Beispielsweise im Grünewald-Gymnasium wurden deswegen rund 60 Verweise ausgesprochen. Die seien aber so formuliert, dass dennoch das Engagement und die Ziele gewürdigt werden.

<< Zurück zur Übersicht