Im Landkreis Main-Spessart soll es bald ehrenamtliche Hilfe für Schlaganfall-Patienten und deren Familien geben. Dazu hat die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gemeinsam mit Klinikum, BRK Main-Spessart und dem Zentrum für Aphasie und Schlaganfall in Würzburg ein Netzwerk gegründet. Ehrenamtliche durchlaufen eine spezielle Ausbildung und können dadurch Patienten nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus im Alltag helfen, bei Behördengängen unterstützen oder Betroffene vor der sozialen Isolation bewahren. Allein im Klinikum Main-Spessart werden jedes Jahr etwa 500 Patienten mit Schlaganfall behandelt. Bei vielen von ihnen bestehe Bedarf für eine ambulante Weiterbetreuung, so die Projektverantwortlichen. Das Netzwerk sei ausdrücklich offen für weitere Partner und Unterstützer, die sich bei der Umsetzung von Helferschulungen oder als Spender engagieren können.
<< Zurück zur Übersicht