Schuldig wegen Volksverhetzung – das Würzburger Amtsgericht hat am Dienstag einen Ex-Funktionär der Gilde Giemaul zu 7.200 Euro Geldbuße verurteilt. Der Mann hatte in einer vereinsnahen Whatsapp-Gruppe unter anderem ein Bild geteilt, das einen Wehrmachtssoldaten mit einer MG zeigt. Im Text dazu ist vom „schnellsten deutschen Asylverfahren“ die Rede. Der Vorsitzende Richter begründete in seinem Urteil: Mit dem Bild und dem Text habe der 52-Jährige Flüchtlinge und Asylbewerber beschimpft. Ihm falle nichts Missachtenderes ein.
Zur Übersicht
Fußball: Kickers verpflichten Keanu Staude
Foto: FWK
09.08.20 - 15:12 Uhr

Fußball: Kickers verpflichten Keanu Staude

Die Würzburger Kickers können ihren nächsten Neuzugang vermelden: Keanu Staude kommt von Erstliga-Aufsteiger DSC Arminia...

Dettelbach: Abfälle am Waldrand verbrannt
Foto: Funkhaus Würzburg
09.08.20 - 13:50 Uhr

Dettelbach: Abfälle am Waldrand verbrannt

Als vollkommen rücksichts- und verantwortungslos bezeichnet die Polizei die Aktion einer 44-Jährigen am Samstagabend in ...

Unterfranken: Hochschulen erhalten knapp 500.000 Euro
Foto: Funkhaus Würzburg
09.08.20 - 13:32 Uhr

Unterfranken: Hochschulen erhalten knapp 500.000 Euro

Knapp 500.000 Euro erhalten die Hochschulen in Unterfranken für neue digitale Lernkonzepte. Damit fördert die Virtuelle ...