Der Klimawandel schlägt in Würzburg voll zu: Rund 5.000 Bäume im Stadtgebiet sind bereits abgestorben – und ein Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht. Die Kombination aus Trockenheit, Hitze und Schädlingen wird voraussichtlich auch in den nächsten Monaten weiteren Bäumen den Garaus machen. Besonders betroffen sind unter anderem alte Buchen. Die Stadtverwaltung reagiert mit ihrem „Aktionsprogramm Stadtgrün“ auf die bedrohliche Entwicklung. Sie investiert rund eine halbe Million Euro unter anderem in Aufforstungen und neue Baumarten, die besser mit dem Klimawandel umgehen können.
<< Zurück zur Übersicht