Das Universitätsklinikum Würzburg bekommt eine neue Strahlenklinik. Am Freitagmorgen ist hier unter anderem von Oberbürgermeister Christian Schuchardt und dem Bayerischen Wissenschaftsminister Bernd Sibler der erste Spatenstich gemacht worden. Die Klinik soll 2023 fertiggestellt werden und eine Nutzfläche von knapp 4.000 Quadratmetern haben. Die Kosten betragen etwa 60 Millionen Euro. Das siebenstöckige Gebäude wird teils über und teils unter Tage gebaut. Die unterirdischen Räume werden etwa zwei Meter dicke Wände haben, um die Strahlenbelastung nach außen so gering wie möglich zu halten.
<< Zurück zur Übersicht