Mit einer wilden Flucht hat ein 15-jähriger Rollerfahrer am Freitag versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Er war bei Tauberrettersheim mit 71 km/h gelasert worden, eigentlich dürfte der Roller nur 25 fahren. Statt anzuhalten, legte er eine wilde Flucht durch Röttingen hin, kurzfristig konnte er die Polizei auf einer schmalen Fußgängerbrücke abschütteln. Gleichzeitig hatte er versucht, mit nach hinten gestreckten Füßen sein Nummernschild zu verdecken. Allerdings ohne Erfolg – die Polizisten konnten es ablesen und ihn zu Hause ausfindig machen. Einen Führerschein hat der 15-Jährige nicht, der Roller war derart schnell unterwegs, weil die Motordrosselung überbrückt worden war.

<< Zurück zur Übersicht