Nur knapp haben die Würzburger Kickers am Samstagabend die Sensation in der ersten Runde des DFB Pokals verpasst. Erst im Elfmeterschießen mussten sie sich Erstligist Hoffenheim mit 4:5 geschlagen geben. In den 120 Minuten davor hatte die Mannschaft von Michael Schiele viel Moral bewiesen und aufopferungsvoll gekämpft. In der regulären Spielzeit holten die Kickers ein 0:2 auf, auch vom zwischenzeitlichen 2:3 in der Verlängerung ließen sie sich nicht beeindrucken und schafften den Ausgleich zum 3:3. So musste nach 120 Minuten das Elfmeterschießen entscheiden, das der Bundesligist für sich entscheiden konnte.
<< Zurück zur Übersicht